Support für PHP 7.0 und PHP 5.6 endet in Kürze – Update auf PHP 7.2 dringend empfohlen Support für PHP 7.0 und PHP 5.6 endet in Kürze – Update auf PHP 7.2 dringend empfohlen
Ende 2018 wird für PHP 7.0 und das veraltete PHP 5.6 nicht mehr mit Sicherheitsupdates versorgt. Ein Update ist die neue Version 7.2 ist... Support für PHP 7.0 und PHP 5.6 endet in Kürze – Update auf PHP 7.2 dringend empfohlen

Ende 2018 wird für PHP 7.0 und das veraltete PHP 5.6 nicht mehr mit Sicherheitsupdates versorgt. Ein Update ist die neue Version 7.2 ist dringend empfohlen, WordPress empfiehlt nur diese Version einzusetzen.

Knapp 61,8% der mit WordPress laufenden Webseiten setzen derzeit noch auf die Version PHP 5.6 welche ab dem 31.12.2018 nicht mit Sicherheitsupdates versorgt wird. Die neuere Version PHP 7.0 wird sogar schon zum 03.12.2018 keinen Support mehr bekommen – das End of Life. WordPress empfiehlt sogar explizit den Einsatz von PHP 7.2

PHP einfach erklärt: PHP ist das Stahlgerüst von einem Hochhaus (WordPress). Angreifer könnten die Sicherheitsmechanismen der veralteten PHP so ganz schnell umgehen und so Millionen von Webseiten potentiell angreifbar machen. Deine Webseite könnte also nicht nur unsicher sein, sondern auch unbemerkt Schadende an deine Leser ausliefern.

Jetzt wird PHP in der aktuellen Version nicht nur sicherer und bekommt mehr Funktionen, sondern wird auch bedeutend schneller – was sicherlich auch bei deinen Nutzern und Google gut ankommt. Laut Medienberichten wird die Webseite so im Schnitt ca 10% schneller.

Du solltest umstellen, frage bei deinem Hoster nach und stelle um!

Ich habe heute bei all meinen Webseiten die PHP Version auf 7.2 umgestellt. Eine kurze Schrecksekunde hatte ich dann doch: Ein längst veraltetes Slider-Plugin (hatte schon länger kein Update bekommen) ist nicht unter PHP 7.2 lauffähig und schloss mich aus dem Backend aus.

Die Zeit habe ich genutzt, um mal wieder ein paar Plugins rauszuwerfen, die ich schon länger nicht mehr benötigte. Das solltest du bei dir auch machen, den Plugins die du nicht benötigst sollten schon alleine aus Performance-Gründen rausgeworfen werden.

Jeder Hoster wird dich in der kommenden Zeit über den Wechsel auf die neue PHP Version 7.2 informieren. Viele Hoster wie z.b All-inkl.com oder Raidboxes.de haben im Backend ein Schalter, um die PHP Version entsprechend anzupassen. Wenn nicht, melde dich kurz bei deinem Hoster und bitte um eine Umstellung der PHP Version. Wenn dir dein Hoster nicht helfen möchte oder dies nicht kann, suche dir einen anderen Hoster.

Mein Hoster für diese Seite (Raidboxes) wird zum Januar alle Webseite auf mindestens PHP 7.1 umstellen. Der Hoster für meine anderen Webseiten all-inkl.com erlaubt einen PHP Wechsel im Domain-Menü.

Deine PHP Version auf den neusten Stand zu bringen ist kein Hexenwerk. Sie verhilft dir zu einer schnelleren Webseite und macht deine Seite sicherer. Also jetzt lange überlegen und schau nach, ob deine Webseite bereits auf PHP 7.2 läuft. Wenn nicht, mache ein Backup und aktualisiere es.

  • Torben

    12. November 2018 #1 Author

    Wir werden unsere Kunden auch noch mal in den kommenden Tagen per E-Mail und Push-Benachrichtigung darüber informieren rechtzeitig auf die neuste Version umzustellen. Eine Umstellung auf PHP Version 7.1 reicht vorerst ebenfalls aus. Es muss nicht zwingend 7.2. sein. VG Torben

    Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.