Spotify und Waze gehen Partnerschaft ein – Was soll der Blödsinn? Spotify und Waze gehen Partnerschaft ein – Was soll der Blödsinn?
Während in den USA Waze bekannt wie ein bunter Hund ist, ist es in Deutschland eher weniger der Fall. Die Verzahnung der beiden Dienste... Spotify und Waze gehen Partnerschaft ein – Was soll der Blödsinn?

Während in den USA Waze bekannt wie ein bunter Hund ist, ist es in Deutschland eher weniger der Fall. Die Verzahnung der beiden Dienste von Spotify und Waze wird allerdings auch in Deutschland deutliche Vorteile bringen – doch nur welche?

Eine Meldung hat mich heute Abend aus den Socken gehauen und die ich auch nach 30 Minuten recherchieren im Netz nicht verstanden habe. Doch erstmal zur Überschrift. Die Navigationsapp Waze und Spotify gehen eine Partnerschaft ein. So wird der jeweils andere „Knopf“ in die andere App integriert. Man kann also wenn man Spotify offen hat, direkt eine Navigation per Waze starten und in der Waze-App den Musik-Streaming-Dienst Spotify öffnen.

Wenn man jetzt allerdings Waze gestartet hat und während der Fahrt Spotify starten möchten, wird dies aus Sicherheitsgründen blockiert. Während einer aktiven Navigation ist somit das Stöbern in Spotify nicht möglich. Andersrum soll dies allerdings möglich sein. Begründet wird dies im übrigen damit, dass der Fahrer nicht abgelenkt werden soll.

Was ich mich bei er ganzen Geschichte allerdings frage, was der Blödsinn soll? Jedes halbwegs normale Smartphone reduziert die Lautstärke etwas, wenn ich eine aktive Navigation mit Sprachansage habe, sobald etwas gesagt wird. Für mich macht das ganze allerdings noch keinen Sinn, weil es auch viele (besonders das hauseigene Google Maps oder auch Scout für iOS) gibt. Auch der Zusammenschluss als solches empfinde ich als sehr komisch.

PS: Derzeit soll diese neue Funktion erstmal nur für Android Smartphone und in Kürze auch für iOS zur Verfügung stehen.

Via Mobiflip, Caschy