Warum du JETZT einen Passwort-Manager wie 1Password oder LastPass nutzen solltest Warum du JETZT einen Passwort-Manager wie 1Password oder LastPass nutzen solltest
Aufgrund der neusten Meldungen solltest du dringend deine Passwörter ändern, nicht morgen oder in Kürze, sondern jetzt! Passwörter sind lästig, überall wird vor unsicheren... Warum du JETZT einen Passwort-Manager wie 1Password oder LastPass nutzen solltest

Aufgrund der neusten Meldungen solltest du dringend deine Passwörter ändern, nicht morgen oder in Kürze, sondern jetzt!

Passwörter sind lästig, überall wird vor unsicheren Passwörtern gewarnt, doch unterm Strich verwendet man immer das gleiche – bei allen Dienste wie Amazon, Facebook, Google, Skype oder gar in seinem WordPress Blog. Das kann zum Teil katastrophale Folgen haben. Sobald einem fremden das Passwort durch Zufall in die Hände kommt, kann er mit deinem Konto fast alles anfangen. Das muss nicht sein.

Passwort-Manager bietet hier eine tolle Lösung, in dem sie sichere Passwörter für jeden Dienst generieren und speichern. Du muss dir so nur noch ein Masterpasswort merken und kannst deine Passwörter überall hin mitnehmen – sichere und lange Passwörter für all deine Dienste.

Erst heute Morgen machte die Meldung über #CloudBleed die Runde, bei der ein Google-Mitarbeiter beim Dienstleister Cloudflare eine klaffende Lücke aufgezeigt hat. Nun sollen gerade Millionen von Passwörter und Zugänge öffentlich ins Netz gelangt sein. Heise sowie Futurezone haben nicht ohne Grund dazu geraten, Passwörter zu ändern und die Zwei-Faktor-Authentifizierung zu aktivieren, sofern das möglich ist. Henning hat die Lücke ausführlich beschrieben.

Passwort-Manager gibt es wie Sand am Meer – welcher ist der richtige?

Die Hauptaufgabe eines Passwort-Manager ist es, ein sicheres Passwort zu generieren. Optimalerweise sollte man für jeden Dienst ein eigenes Passwort benutzen und damit alle sein Passwörter auch unterwegs dabei hat, sollten die Programme auch mobile Apps haben. Jetzt gibt es eine Vielzahl an möglichen Passwort-Managern. Ich möchte mich jetzt mal auf die größten 3 beschränken und sie dir ganz kurz vorstellen.

1Password
DER Passwort-Manager ist schlechthin 1Password, weil er die einfachste Oberfläche aufzeigt sowie auch von seiner weiteren Handhabung sehr einfach und selbsterklärend ist. Apps stehen für alle gängigen Plattformen und Geräte (Mac, Windows, iPhone, iPad und Android.) bereit. Zudem kann man sich Plugins für Chrome, Firefox, Internet Explorer und Opera herunterladen und aktiv damit nutzen. Preislich gesehen ist er mit 2,99 Euro im Monat nicht ganz billig, wird aber am meisten verwendet. -> Z 1password

LastPass
Direkt nach 1Passwort wird meistens auch LastPass empfohlen. In der Basis-Version ist dieser Manager kostenfrei, welche insbesondere im privaten Bereich mehr als ausreichend ist. Auch die Mobilen Apps sind mittlerweile kostenfrei inkludiert. Die Oberfläche, insbesondere bei der Einrichtung ist etwas verschachtelt und das importieren vorhandener Passwörter gestaltet sich als etwas schwierig. Erst seit letztem Jahr sind die mobilen Apps nun kostenfrei dabei, hierfür sind sonst immer 10 Euro im Jahr angefallen. PS: Der Dienst wurde 2015 gehackt, man betont allerdings, dass keine Daten entwendet worden sind.

KeePass
Auf den Desktop-Geräten (Windows, Mac) ist KeePass eine echte kostenlose Alternative, der aber optisch nicht gerade ansprechend ist. Kosten werden für diese App keine fällig. Die Software ist ursprünglich für Windows entwickelt worden, mittlerweile wurden aber auch weitere Ports für iOS, Android und Windows Phone veröffentlicht.

Meine Meinung: Meine erste Anlaufstelle war aufgrund des kostenloses Angebotes und der Möglichkeit auch die mobilen Apps kostenfrei verwenden zu können, der Dienst LastPass. Allerdings war die Einrichtung nicht gerade einfach und ich musste erstmal googeln wie ich meine Passwörter vom Chrome-Browser in den Dienst bekommen hatte. Nachdem die Oberfläche dann immer komplexer wurde, der Versuch mehrfach scheiterte, hatte ich den Versuch abgebrochen und mich für 1Passwort entschieden.

2,99 Euro im Monat – zahlbar jährlich – schrecken erstmal ab und tun mir zwar nicht weh, aber ein bisschen trauere ich dem Geld schon hinterher. Dafür bekommt man hier einen Passwort-Manager, der einfach gehalten ist, übersichtlich ist und sich einwandfrei synchronisieren lassen. Meine Erfahrung und warum ich mich für 1Password entschieden habe, werde ich in Kürze in einem weiteren Artikel genauer erläutern…

  • Pingback: Warum ich den Einsatz von LastPass für sinnvoll erachte › Henning Uhle()

  • Jörg Fischer

    Nutze LastPass jetzt seit ca drei Jahren ohne Probleme.

    • Nur das integrieren von den Chrome Passwörter wollte er gestern Abend nicht machen und die Oberfläche sah auch nicht so gut aus .. nach einen kleinen Trick läufts aber ..

      • Jörg Fischer

        Nach dem ersten einrichten ist es aber Absicht ein selbst Läufer und gut finde ich auch die Integration von 2FA, die ich für ein absolutes Muss ansehe. Und ich muss echt sagen das sich die ca €1,- pro Monat bisher gelohnt haben.

  • Herr U. aus L.

    Interessanter Einstieg. Ich warte mal deine Ausführungen ab.