Spotify mit SSD-Bug – Update auf 1.0.42 schafft Abhilfe Spotify mit SSD-Bug – Update auf 1.0.42 schafft Abhilfe
Spotify kann unter Umständen dafür sorgen, dass sich die Lebenszeit deiner SSD-Festplatte drastisch reduziert, unbedingt das Update auf Version 1.0.42 laden. Seit Wochen gibt... Spotify mit SSD-Bug – Update auf 1.0.42 schafft Abhilfe

Spotify kann unter Umständen dafür sorgen, dass sich die Lebenszeit deiner SSD-Festplatte drastisch reduziert, unbedingt das Update auf Version 1.0.42 laden.

Seit Wochen gibt es Proteste seitens Nutzer gegen Spotify, weil das Program offenbar Daten auf euren Computer packt. Der Umfang der geschrieben Daten soll die SSD-Festplatten um den Faktor 100 überschreiben und kann bis zu 300 MB pro Song übersteigen. In einigen Stunden kommen so gut und gerne mal 50 GB zusammen, was die meisten SSD-Festplatten auf Dauer nur mit Problemen wegstecken. Schuld sind hier offenbar die Playlist-Datenbanken und Ordner „mercury.db“ und „mercury.db-wal“. So wurde dies im Spotify-Forum benannt.

Update auf Version 1.0.42 bringt Abhilfe

Während Spotify den Bug erst wochenlang abgestritten hat, wurde nun das Update auf Version 1.0.42 ausgerollt. Mit diesem Update sollen die Schreibvorgängen wieder auf einen normalen Wert gesenkt werden. Was man als Nutzer momentan tun kann, ist abwarten. In diesen Stunden werden alle Update-Server gerade mit den neuem Update versorgt und noch heute Abend ausgerollt. So wird eure SSD-Lebensdauer wieder auf ein normales Level gehievt. Ein manueller Anstoß des Updates, ist leider nicht möglich.

via Golem

 

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.