Congstar Homespot: 20 GB LTE für 20 Euro mit einem kleinem Haken Congstar Homespot: 20 GB LTE für 20 Euro mit einem kleinem Haken
Im Rahmen der IFA hat Congstar einen neuen Tarif vorgestellt, der endlich auf das LTE Netz der Telekom zugreifen kann. So gut wie der... Congstar Homespot: 20 GB LTE für 20 Euro mit einem kleinem Haken

Im Rahmen der IFA hat Congstar einen neuen Tarif vorgestellt, der endlich auf das LTE Netz der Telekom zugreifen kann. So gut wie der Tarif auch erstmal klingt, hat er aber einen entscheidenden Haken.

Lange Zeit hatte Congstar Tarife im Angebot, die nicht auf das superschnelle LTE Netz der Pinken Mama zugreifen konnten. Doch nun hat man sich mit dem Tarif Congstar Homespot durchringen können und bringt nun einen günstigen Tarif. Man bekommt 20 GB im LTE Netz für nur 20 Euro, die Surfgeschwindigkeit ist auf 20 Mbits beschränkt.

Da Congstar den Verwendungszweck nicht in Smartphones sieht, muss man den Congstar WLAN Cube Router dazu verwenden. Dieser ist im Grunde ein Huawei E5180 und liegt bei 119,99 Euro einmalig oder 24 Monate x 4 Euro + eine Einmalzahlung von 23,99 Euro.

Beschränkung: Nur an einem festen Ort nutzbar

Der neue Tarif Congstar Homespot hat keine Laufzeit und ist daher monatlich kündbar. So weit so gut. Doch Congstar spricht davon, dass man den LTE Router sowie die dazugehörige SIM-Karte nur in einem engen Umkreis um de gewählte Adresse nutzen kann. Fliegt man aus seiner Funkzelle raus, ist Schluss mit lustig. Man spricht ganz korrekt von einer Nutzung „an einem festen Ort der Wahl“. Ein Standortwechsel soll sogar 20 Euro kosten.

Wenn die Standortbeschränkung nicht wäre, wäre der Tarif genial, vor allem fürs Auto oder für Kurzreisen. Aber mit dieser Standortbeschränkung eher so mau. Wie siehst du das?

-> Jetzt Congstar Homespot mit 20 GB für 20 Euro abschließen <-

Bild und via Maxwireless



  • DemMarekSeineMeinung

    10. Januar 2017 #1 Author

    Der Tarif wäre für ettliche Leute (auch Verwandte von mir) grandios. Leider koppelt Congstar die Verfügbarkeit mal wieder nicht an die tatsächliche technische Reichweite der LTE Zelle. Sondern an irgendwelche vom Qualitätsmanagement der Telekom dahingerotze Verfügbarkeitskarten. In sofern ist das mal wieder ein Nieschenprodukt, welches wieder nur von Leuten genutzt werden kann die es ohne hin , DSL-Verfügbarkeit sei Dank, garnicht brauchen…

    Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.