Ab Oktober 2016: Online-Kündigung ohne Unterschrift möglich Ab Oktober 2016: Online-Kündigung ohne Unterschrift möglich
Die Verbraucherzentrale Niedersachsen erinnert heute daran, dass man die Kündigung für Online-Verträge ab Oktober 2016 auch wieder online abgeben kann – ohne Unterschrift gültig! Wer... Ab Oktober 2016: Online-Kündigung ohne Unterschrift möglich

Die Verbraucherzentrale Niedersachsen erinnert heute daran, dass man die Kündigung für Online-Verträge ab Oktober 2016 auch wieder online abgeben kann – ohne Unterschrift gültig!

Wer bislang online einen Vertrag abgeschlossen hat, hatte diesen mit wenigen Klicks erledigt. Nur bei der Kündigung musste man einen Brief schreiben, sogar eine echte Unterschrift musste drauf. Bei manchen Anbieter musste man sich danach noch extra mit der Kundenbetreuung rumschlagen und die Kündigung noch bestätigen, weil sie nur vorgemerkt seien. 1und1, o2 und weitere Banausen gehen sogar noch einen Schritt mehr. Ergo: Sehr hoher Aufwand für nichts.

Ab Oktober 2016 und damit gilt ab morgen:

Kündigungen müssen nur noch in Textform, nicht mehr in Schriftform vorliegen. Das heißt übersetzt, man kann jetzt auch per SMS und Email, ja sogar per Brief ohne Unterschrift, kündigen. Dies betrifft alle Sparten, auch Handyverträge, DSL-Verträge, Stromverträge und weitere Verträge. Hier muss der Inhaber der jeweiligen Verträge ganz deutlich schreiben – wie bisher – dass er den Vertrag kündigen möchte.

Interessant ist auch, dass dabei auch Urlaubsanträge auf diese Weise beantragt werden können. Mietverträge oder Arbeitsverträge müssen jedoch in Schriftform vorliegen und können nicht mit der neuen „Methode“ gekündigt oder geschlossen werden können. Zum Schutze von beiden Seiten.

 Anscheinend greift die Neuregelung bei allen Verträgen, die ab dem 01.10.2016 geschlossen wurden. Auch Arbeitsverträge. Alle Verträge, die vor dem 30.09.2016 geschlossen wurden, fallen noch unter die alte Regelung. 

Wichtig: Die Gesetzesänderung gilt nur für Verträge ab 1. Oktober 2016
Die Änderung des AGB-Rechts gilt allerdings nicht für bereits bestehende Verträge. Nach der Übergangsvorschrift sind nur Verträge betroffen, die ab dem 1. Oktober 2016 geschlossen werden.
– Focus

Ab Oktober auch online kündbar: Verbraucherzentrale Niedersachsen zu Internet, Telefon

Der, meiner Meinung nach, beste Dienst zum Kündigungen schreiben (auch zum direkten wegschicken) ist: Abolarm.de

via RA Plutte,  focus

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.