Pokemon Go: Update auf Version 0.31 bringt viele Veränderungen Pokemon Go: Update auf Version 0.31 bringt viele Veränderungen
Pokemon Go bekommt in diesen Minuten ein größeres Update auf die Version 0.31 unter Android bzw. iOS – doch es bringt neben ein paar... Pokemon Go: Update auf Version 0.31 bringt viele Veränderungen

Pokemon Go bekommt in diesen Minuten ein größeres Update auf die Version 0.31 unter Android bzw. iOS – doch es bringt neben ein paar Verbesserungen auch einige Verschlechterungen mit sich.

Pokemon Go ist ein Hype-Spiel, dass man entweder liebt oder hasst. Ich mag es , irgendwie. Doch mit dem neusten Update auf Version 0.31 bin ich aktuell eher nicht zufrieden, weil es uns ein wenig Spielspaß nimmt.

Doch nun erstmal zu den Verbesserungen: Mit dem neuen Pokemon Go Update kann man endlich seinen Avatar nach Belieben verändern und nachträglich gestalten. Ein Team-Wechsel, also von Blau zu Gelb, oder von Gelb zu Rot ist derzeit aber noch nicht möglich.

Auch wurde das Schadenmodell deutlich verbessert und die Übersichten mit den Medaillen sehen nun hübscher aus. Verbessert wurden außerdem die Animationen in den Arenen sowie beim Training. Beim Aufrufen und antippen der einzelnen Pokemon kann man deren Kampfschreie ansehen. Mit der neusten Version 0.31 wird nun nicht mehr soviel Arbeitsspeicher gefressen, das Verschicken der überflüssigen Pokemon hat nun einen eigenen Menü-Punkt bekommen.

Verschlechterungen im Pokemon Go Update in Version 0.31

Die schlechteste Veränderungen die Niantic derzeit in Pokemon Go vorgenommen hat, ist das komplette Entfernen der Fussstapfen. Diese hatten bei mir und vielen anderen nie wirklich funktioniert. Anfangs konnte man so feststellen, in welchem Umkreis die Pokemon zu finden sind. Um so mehr Stapfen, um so weiter ist es weg. Doch anstelle das Problem zu verbessern, wurde diese Funktion einfach so aus dem Spiel genommen. Blöd. Auch gefällt mir die neue Ball-Animation gar nicht. Da fand ich die alte um einiges schicker.

Niantic geht derzeit gegen Entwickler von Drittkarten wie zb Pokeradar oder Pokevision vor und mahnt entsprechend ab. Auch über eine Deaktivierung dieser „Radars“ wird derzeit nachgedacht. Auch gegen sogenannte GPS Spoof-Tools, also GPS Programme, die den Standort faken, möchte man in Kürze vorgehen. Nutzer, die solche Programme installiert haben und für das Spiel benutzen, sollen direkt für ein paar Stunden oder gar für immer gesperrt werden. Bei diesem Problem stehe ich voll hinter den Entwicklern, weil dies extrem blöd den ehrlichen Spielern gegenüber ist.

Ich würde jedem empfehlen, das neue Pokemon Go Update in Version 0.31 zu installieren, auch wenn die Fußstapfen nicht mehr dabei sind. Hoffentlich kommt die Sperrung der unehrlichen Spieler mit GPS-Faker recht bald..

-> Jetzt Zubehör für Pokemon Go auf Amazon kaufen

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.