LG G5: Das „Magische“ Smartphone mit dem MagicSlot und der Weitwinkel-Kamera LG G5: Das „Magische“ Smartphone mit dem MagicSlot und der Weitwinkel-Kamera
Das aktuelle Flaggschiff der Koreaner ist das neue LG G5, es ist das erste halbwegs modulare Smartphones und damit extrem innovativ. Wie schlägt sich... LG G5: Das „Magische“ Smartphone mit dem MagicSlot und der Weitwinkel-Kamera

Das aktuelle Flaggschiff der Koreaner ist das neue LG G5, es ist das erste halbwegs modulare Smartphones und damit extrem innovativ. Wie schlägt sich das LG G5? Ich habe es getestet.

Dem neuen LG G5 spricht man so einige Innovationen nach, besonders mit den auswechselbaren Modulen sowie der besonderen Kamera möchte und kann man durchaus Kunden für sich begeistern.

Doch nun erstmal zu den technischen Daten, dann zu den tollen Sachen, wie der Kamera mit Weitwinkel und dem Magic Slot. Ich möchte diese Dinge besonders betonen, weil sie so derzeit in keinem anderen Smartphone eingebaut sind und extrem innovativ sind.

LG G5 – Technische Daten

  • Display: 5,3-inch QuadHD Display (1440 x 2560) mit  „Always On“-Feature
  • CPU: Qualcomm Snapdragon 820 Quadcore @ 2.2Ghz
  • RAM: 4 GB RAM
  • Speicher: 32GB erweiterbar via microSD-Karte
  • Betriebssystem: Android 6.0.1
  • Kamera: 3 Kameras, Hauptkamera mit 16MP, 2.te Kamera mit 8MP und 135 Grad Weitwinkel, Frontkamera mit 8MP
  • Anschlüsse: USB-Type-C; 3,5mm Kopfhöreranschluss
  • Akku: 2800mAh austauschbar
  • Konnektivität: WiFi 802.11 a/b/g/n/ac, Bluetooth 4.1, GSM/HSPA/LTE, NFC, GPS
  • Erweiterbar durch Magic Slot
  • Abmessungen: 7.3 – 7.8mm dick

LGG5 LG360Cam im Test Review - 30

LG G5 – Design und Verarbeitung

Das LG G5 sieht optisch fast so aus, wie seine Vorgänger, aber dennoch setzt man auf ein neuartiges Design. Anders als von den meisten Blogger und Journalisten behaupten, kommt hier wirklich ein Alumninium-Gehäuse zum Einsatz, welches aus einem Aluminiumguss-Verfahren hergestellt wurde. Den meisten Personen, die das LG g5 in die Hände nehmen, „Spüren“ kein Aluminium, sondern eher Plastik. Dies liegt ganz einfach daran, dass über dieser festeren Alu-Schicht noch Grundierung sowie Lack aufgesprüht wurde. So jetzt haben wir das erste Aufreger-Thema von den letzten Wochen ausgeräumt.

LGG5 LG360Cam im Test Review - 24

LG setzt beim neusten Modell auf einen Fingerabdrucksensor auf der Rückseite, der auch gleichzeitig als Ein/Ausschalter dient. Drücken muss man diesen nur in den wenigsten Fällen, da der Fingerabdruckscanner wirklich schnell arbeitet. Die Lautstärketasten befinden sich wie immer auf der linken Seite und wabbeln nicht, sondern sitzen fest. Spaltmaße lassen sich hier keine erkennen, zumindest keine die auffallen. Was aber deutlich auffällt, ist die Kamera auf der Rückseite, bei der das Gerät einen kleinen Buckel mach und irgendwie nicht ganz zum restlichen Gerät passen möchte – die Kamera habe ich weiter unten nochmal gesondert behandelt.

Ansonsten befinden sich noch auf der Oberseite des Geräte noch ein Geräuschunterdrückung-Mikrofon, den Kopfhöreranschluss sowie ein Infrarot-Sender. Eine sehr wichtige Taste befindet sich am linken Gehäuserand, hier befindet sich nämlich der Verschluss für den Magic Slot.

LGG5 LG360Cam im Test Review - 10

LG G5 – technische Leistung

Wenn man sich mal die technischen Leistungen oben kurz angesehen hat, dann darf man hier getrost von einem High-End-Smartphone sprechen. Man bekommt ein sehr schnellen Prozessor, den ich bislang kaum wirklich gefordert hatte, ein schönes helles Display mit einer extrem scharfen Auflösung bei einem mit 5,3 Zoll relativ kleinen Bildschirm. Das Display ist auch wieder mit dem Always On“-Feature ausgestattet, was sich (auch wie die Vorgänger) per DoubleTab-to-Wake aufwecken lässt. LG ging beim neusten Modell sogar einen großen Schritt weiter und hat einen speziellen Controller verbaut, der beim schnell aufwecken nicht den großen Snapdragon 820 aufweckt, somit spart man deutlich Performance und natürlich auch Strom. Das „Always On“ verbraucht so etwas unter 1% Akku pro Stunde, was durchaus interessant ist.

LGG5 LG360Cam im Test Review - 19

LG G5 – Kamera

Das Herzstück des neuen LG G5 ist die Kamera, von denen das neuen Flaggschiff der Koreaner gleich 3 Stück hat, und von deinem eine besser als die andere ist. Neben der Frontkamera auf der Vorderseite wurden auf der Rückseite gleich 2 Kamera verbaut, die diesmal nicht Bilder in 3D aufnehmen sollen. Diesmal löst eine Kamera mit 16 Megapixel und eine mit 8 Megapixeln auf. Die erste im ist Grunde genommen die 16 Megapixel Kamera vom LG G4 und macht durchaus gute Bilder. Die zweite ist ein großes Highlight, da sie einem besonders weiten Winkel von 135 Grad hat und damit einen extrem weiten Winkel aufweist. So kann es durchaus passieren, dass man seinen eigenen Körper oder Finger im Bild hat, da man diesen Winkel noch von keinem Smartphone kennt.

Links: Weitwinkel, Rechts: Gleiche Position mit der „normalen“ Kamera

Diese Weitwinkel Kamera kann auch sogenannte Multi-View Bilder machen, sprich das Weitwinkel-Bild als Hintergrund und mit der normalen Kamera einfach hinein gelegt. So kann man durchaus Interessante Bilder erzeugen. Im Grunde genommen kann man sagen, dass die Qualität der LG G5 Kamera durchaus überzeugt, besonders der Weitwinkel hat es mit angetan und bedarf oftmals eine gesonderte Behandlung, da man hier echt aufpassen muss, wie man das Smartphone hält.

LG G5 – Leistung

Während beim Vorgängermodell Probleme mit der Hitze hatte, so ist das neue Modell deutlich Kühler unterwegs und so hält der Akku deutlich länger. Da ich mittlerweile nicht wirklich von Benchmarks mit ihren Maximal-Leistungen Vergleichen halte, probiere ich lieber gerne Spiele aus, mache nebenbei noch etwas anderen und bringe den CPU so an die „Leistungsgrenze“. Das G5 schlägt sich hier gut, es ruckelt nichts und auch kleinere Aussetzer beim Laden von Menüs gehören eher der Seltenheit an.

Für die technisch versierten unter euch kann man sagen, der Snapdrahon 820 64-Bit-Quad-Core-Chip mit bis zu 2,2 Ghz verrichtet seine Arbeit mit 4 GB RAM gut und auch die Adreno 530 GPU kommt sogar fast an die theoretische Messlatte vom Galaxy S7 hin.

LGG5 LG360Cam im Test Review - 21

LG G5 – Besonderheiten: Magic Slot

Eine Besonderheit für das LG G5 ist der Magic Slot, der LG G5 in einer gewissen Art und weise damit zu einem modularen Smartphone macht. Durch Ab- und Anstecken von Modulen kann man so die Hardware für das neuen Flaggschiff erweitern und gar verbessern. Momentan gibt es genau zwei Erweiterungsmodule: den Kamera Griff Cam Plus sowie einem Hifi Plus Modul. Um diese zu Wechseln drückt man einfach links am Gehöuserand auf die Taste und zieht das aktuell verbaute Modul heraus, um das neue reinzu stecken. Allerdings zieht man hierbei gleich den ganzen Saft aus dem Gerät, da der Akku an das Modul verbaut wurde und man so das Gerät erstmal ausschalten muss.

Bild_LG-G51

Fangen wir mal mit dem Cam Plus an, der zum einem einen Integrierten Akku besitzt und so die Akku-Kapazität auf 4.000 mAh anhebt. Zum anderen sind hier spezielle Tasten verbaut, wie zb eine spezielle Auslösetaste und ein analogen Zoomrädchen. Man hier allerdings dazu sagen, dass das Cam Plus keine weitere Kamera-Funktion besitzt, auch keine separate Linse, sondern lediglich die Möglichkeit zum bequemeren Einstellen der Kamera mit einer Hand sowie einem größeren Akku.

CAM-Plus-medium03

Das zweite Modul schimpft sich HifiPlus Modul und ist in meinem Augen ein sehr geiles Teil. Dieses wurde in Zusammenarbeit mit Bang & Olufsen und ist ein 32bit DAC-Modul (DAC-Audiokonverter)
mit einem separaten 3,5 mm Klinken-Anschluss für einen sehr geilen Hifi-Sound, wie man ihn von keinem andern Smartphone kennt. Um die optimale Qualität zu hören, benötigt man aber entsprechenden Audiodaten in 384 kHz. Doch auch bei normalen Kopfhörern hört man den Unterschied zwischen dem eingebauten Klinkenanschluss sowie dem B&O HifiPlus Modul.

Hi-Fi-Plus-with-B&O-PLAY-medium02

Ob der Magic Slot allerdings von LG oder von weiteren Herstellern in Zukunft unterstützt wird, entscheidet sich in den kommenden Monaten. Die Idee mit dem Magic Slot ist sicherlich eine tolle, wenn LG allerdings der einzige Anbieter bleibt, wäre das nicht nur für den Hersteller, sondern vor allem auch für die Käufer äußerst schade.

Fazit

Das LG G5 gehört derzeit zu den besten Smartphone, zumindest im Preisleistung-Verhältnis und gerade im Bezug auf die angebotenen Möglichkeiten. Besonders die Weitwinkel-Kamera hat es mit angetan und kann sich durchaus sehen lassen, allerdings benötigt man hier noch das ein oder anderen Update um die Kamera noch schärfer zu machen. Besonders die Möglichkeit des modularen Smartphone ist wirklich eine tolle und och wünsche mir, wenn LG dies auch bei den kommenden Modelle beibehalten würde und es mehr Hersteller und Möglichkeiten zum anstecken neuer Modelle und Varianten gibt. Von der reinen technischen Leistungen gesehen, bekommt man hier ein Spitzen-Smartphone, dass sicherlich mehr Erfolg verdient hat, als es derzeit besitzt. Es ist durchaus eine Kauf-Überlegung Wert.

[amazon_link asins=’B01L3H3JZG‘ template=’ProductGrid‘ store=’vittide04-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’7a824b09-63e1-11e7-95a6-7dd3c41208d8′]

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.