LG 360 CAM: Was kann LGs neue 360 Grad Kamera? LG 360 CAM: Was kann LGs neue 360 Grad Kamera?
Die neue LG 360 Cam ergänzt LGs neue Virtual-Reality-Reihe. Ich hab mit die kleine 360 Grad Kamera geschnappt und sie einem Test unterzogen.  Erst... LG 360 CAM: Was kann LGs neue 360 Grad Kamera?

Die neue LG 360 Cam ergänzt LGs neue Virtual-Reality-Reihe. Ich hab mit die kleine 360 Grad Kamera geschnappt und sie einem Test unterzogen. 

Erst kürzlich habe ich das LG G5 getestet und nun folgt ein weiterer Zusatz zum neusten Smartphone der Koreaner, die LG 360 Cam. Hierbei handelt es sich um eine kleine, wertig verarbeiteten Kamera mit einer 180 Grad Linse auf der Vorderseite und eine 180 Grad Linse auf der Rückseite.

Technische Daten

  • Kamera: 13 MP x 2EA, 3 Mics,
  • Max. Video Auflösung: 2560 x 1280 Pixel (2k, 30 fps), Max. Photo Auflösung:5560 x 2830 (16 MP)
  • Verbindung: Wi – Fi 802.11 b/g/n (Single Band)
  • Software: Audio Codec:AAC, AAC – LC 5.1 Ch, Video Codec:MP4 (MPEG – 4 AVC/ H.264, Audio: AAC 5.1 Ch)
  • Sensoren: Beschleunigungssensor, Digital Compass, GyroscopAkku: Li – Ion mit 1200 mAh
  • Aufnahmezeit: 70 Min.
  • Prozessor: APQ8056
  • Anschlüsse: USB Typ – C (2.0), Gewinde 1/4 inch, 6.35mm
  • LEDs: 4 Aufnahme LED, 2 x Modus LED (180° & 360°), Einschalt-LED
  • Speicher: eingebaut 4 GB, erweiterbar durch MicroSD

LGG5 LG360Cam im Test Review - 30

LG 360 Cam – Verarbeitung

Die übergestülpte graue Schutzkappe hält Kratzer sowie Staub fern und lässt sich durch drücken der beiden Knöpfe nach oben ziehen. Ganz unten sind noch ein Gewindeanschluss zur Befestigung, ein USB-C Anschluss zum Aufladen und ein MicroSD-KartenSlot angebracht. Trotz Plastikgehäuse ist die LG 360 Cam hochwertig verarbeitet und liegt mit seinen 97 Gramm gut in der Hand. Sie ist etwa so schwer wie eine Tafel Schokolade, nur eben deutlich handlicher. 

Damit man die LG 360 Cam direkt nach dem Auspacken benutzen kann, ist neben dem MicroSD-Kartenslot ein 4 Gb großer interner Speicher eingebaut. Hier können 360-Grad Fotos mit einer Auflösung von 16 Megapixeln gemacht werden. Die Videos in 360 Grad haben eine Auflösung von 1440p (2K) mit 5.1 Surround Sound und werden über 3 Mikrofone aufgenommen.  Jede einzelne Linse der neuen 360 Kamera kann einen Bereich von ca.200 Grad abdecken und hat so auf jeder Seite noch einen kleinen Spielraum. Die fertigen Aufnahmen können Dank einer Kooperation mit Google direkt auf YouTube oder Google StreetView gesendet werden. Oder man überträgt diese erstmal auf das Smartphone. 

LGG5 LG360Cam im Test Review - 28

Eingeschaltet wird die Kamera über den runden On/Off Knopf an der Front, der gleichzeitig aber noch mehr Funktionen hat. So kann man hier per Klick einzelne 360 Fotos aufnehmen. Wird der Knopf ca. 3 Sekunden gedrückt, aktiviert man die Videokamera, nochmaliges Drücken beendet das Video. Hier besteht außerdem die Möglichkeit, zwischen 360 Grad oder 180 Grad zu wählen. Die Videos werden, Dank einer ziemlich guten Stabilisierung, recht ruckelfrei aufgenommen, wie ich in einem Video gut zeige. Allerdings stört mich in dem Video, dass meine Finger komisch zu sehen sind. Auch auf Fotos wirkt die Hand, mit der das Gerät gehalten wird, etwas komisch. Was aber durch eine bessere Haltung der Kamera umgangen werden kann.  Daher würde ich empfehlen, besonders bei Videos, ein Stativ zu benutzen. 

LGG5 LG360Cam im Test Review - 26

Anders als zum Release angepriesen, kann man die LG 360 Cam nicht nur mit dem LG G5 koppeln. Es besteht ebenfalls die Möglichkeit es mit vielen anderen Android, sowie iOS Devices zu verbinden, um Videos aufzunehmen, sowie die aufgenommenen Fotos oder Video auf dem Gerät anzusehen. Was ich außerdem noch toll finde, ist die Live-Ansicht per App, also das, was die Kamera sieht. Dafür lädt man sich die App 360 Cam aus den entsprechenden Stores herunter. 

Möchte man sein Kunstwerk auch für andere verfügbar machen, kann man das Video auf Facebook oder auf YouTube hochladen. Facebook hat meine hochgeladenen Videos automatisch als 360 Grad erkannt, YouTube stört sich daran allerdings noch etwas und legt die beiden Linsen einfach nebeneinander. Auch mit einem entsprechenden Programm von Google, kommt YouTube damit noch nicht klar. Bei YouTube habe ich es insgesamt 5x versucht und das Ergebnis war schlecht. Ob der Fehler bei YouTube liegt oder am Fehlerhaften Codec habe ich bisher noch nicht rausgefunden. 

Fazit

Die LG 360 Cam ist eine gute Kamera, mit einer guten Bildqualität und einer tollen Sound-Aufnahme. Dies wurde in ein sehr handliches Gehäuse verpackt und ist mit einer einfachen Bedienung kombiniert, so dass man sie immer und überall mitnehmen kann. Wenn man die SoftwareProbleme noch in den Griff bekommt und Videos ordentlich bei den wichtigsten Portale hochgeladen werden können, sehe ich ich hier sehr viel Potential.  

Preise und Verfügbarkeit auf Amazon! 

[amazon_link asins=’B01CUACRT4′ template=’ProductGrid‘ store=’vittide04-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’674b29d0-63e1-11e7-88be-1dee9c9a09be‘]

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.