WhatsApp: Bald kommen NFC-Tags, Zip-Dateien und Gruppeneinladungen über QR Codes WhatsApp: Bald kommen NFC-Tags, Zip-Dateien und Gruppeneinladungen über QR Codes
WhatsApp wird schon bald neue Funktionen bekommen. Bald kommen Videotelefonie, Voicemail, QR-Gruppes-Codes, NFC-Tags und das teilen von ZIP-Dateien. Bei WhatsApp ist eine Sache anders... WhatsApp: Bald kommen NFC-Tags, Zip-Dateien und Gruppeneinladungen über QR Codes

WhatsApp wird schon bald neue Funktionen bekommen. Bald kommen Videotelefonie, Voicemail, QR-Gruppes-Codes, NFC-Tags und das teilen von ZIP-Dateien.

Bei WhatsApp ist eine Sache anders als bei anderen Firmen. Der Messengerdienst möchte Geld und Personal sparen und lässt deshalb die Übersetzungen von Englisch in andere Sprachen von freiwilligen Nutzer (ohne Bezahlung) übernehmen, die so früher oder auf neue Neuerungen stolpern. Laut einem aufgetauchten Screenshot soll WhatsApp intern an einer Funktion der Videotelefonie arbeiten, die aber schon länger in Arbeit und damit bekannt ist.

Neu sind hingegen NFC-Tags, Gruppen-Einladungen mit QR Codes sowie der Möglichkeit Zip-Dateien zu verschicken. Hier würde man dann keinen Unterschied mehr machen ob es Textdokumente sind oder andere Dateien, die man bekanntlich einfach zippen kann. Die meisten Smartphones können Zip-Dateien öffnen bzw recht schnell mit einem Programm öffnen.

whatsapp-nfc-tags

Eine spannende Sache finde ich auch die Gruppeneinladungen über NFC Tags bzw über QR Codes. So könnte man auch mit fremden wir zb bei einer Uni oder in einer größeren Firma schnell Informationen zugänglich machen ohne dass man alle Nummern einspeichern oder besitzen muss.

Was soll man nur unter Voicemail verstehen? Ich würde es so definieren, dass man bei einem fehlgeschlagenen Anruf direkt die Möglichkeit hat Sprachnachrichten in einem Schwung aufzunehmen um sich ein paar Klicks mehr zu sparen – Zeit ist Geld, und Geld .. ähm lassen wir das.

Jetzt fehlt eigentlich nur noch die Meldung dass schon bald ein offizieller Client für Windows sowie OS X kommen soll, dann würde es keinen Unterscheid mehr machen, ob man jetzt am Smartphone hockt oder am PC.

Quelle Androidpolice

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.