Facebook mit kleinen Änderungen im Feed Facebook mit kleinen Änderungen im Feed
Facebook mischt mal wieder den Feed aus, diesmal verändert man die Auflistung der interessantesten Beiträge etwas. Bei Facebook hat man nicht nur die Möglichkeit,... Facebook mit kleinen Änderungen im Feed

Facebook mischt mal wieder den Feed aus, diesmal verändert man die Auflistung der interessantesten Beiträge etwas.

Bei Facebook hat man nicht nur die Möglichkeit, sich Beiträge chronologisch anzuzeigen, sondern auch die vermeintlich interessantesten Beiträge direkt zu Beginn anzeigen zu lassen. Jetzt kam Facebook auf die Idee, auch Posts anzuzeigen, auf die der Nutzer zwar nicht reagiert, aber durchaus interessant finden könnte. Hin und wieder soll es ja auch Beiträge geben, die man zwar interessant oder wissenswert findet, aber nicht damit interagiert. Dies können aber auch traurige Meldungen über den Tod eines Freundes sein.

Mit den neuen Änderungen zieht man nun auch Informationen über „Time Spent Viewing“ und „Diversity of Page Posts“ mit ein. Erstens bezeichnet die Zeit, die man auf einem Artikel verbringt, nachdem man ihn geöffnet oder anzeigt. Es leuchtet ein, dass man bei einer interessanten Meldung mehr Zeit verbringt, als auf einem Post der eher weniger interessant ist.

So möchte man ganz direkt die Inhalte rausfinden und filtern, die man auch als Clickbait bezeichnen könnte. Den meisten wird auch der Beginn Bounce Time oder auch Absprungrate etwas sagen. Mit Diversity of Page Posts“ möchte gezielt für die „Durchmischung“ der Inhalte sorgen, also Abwechslung in den Feed bringen und nicht 5 Meldungen von 5 verschiedenen Quellen über den Böhmermann anzeigen.

Während Facebook dies in den kommenden Wochen auf alle Nutzer ausrollt, bekommen Fan-Pages diese Änderungen nicht zu spüren – dabei sind es in der Regel eher die Fanpages mit ihren eigenen Beiträge die genau für diese Clickbaits sorgen, man schaue sich hierzu mal Focus Online und heftig an. Ihr kennt sicherlich noch mehr solche Beispiele, die nicht informieren, sondern den Feed verstopfen.. Facebook wird die neue Änderungen erstmal nur auf den mobilen Bereich, mobile Webseite und die Apps ausrollen.

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.