Windows 10 wird Nutzern zwangsweise aufgedrückt – So verhindert ihr es ganz einfach Windows 10 wird Nutzern zwangsweise aufgedrückt – So verhindert ihr es ganz einfach
Microsoft kommt wieder mal schlecht in die Schlagzeilen, weil sie Windows 10 jeden Nutzer mit halbwegs aktuellen Windows aufs Auge drücken. Seit Wochen ist... Windows 10 wird Nutzern zwangsweise aufgedrückt – So verhindert ihr es ganz einfach

Microsoft kommt wieder mal schlecht in die Schlagzeilen, weil sie Windows 10 jeden Nutzer mit halbwegs aktuellen Windows aufs Auge drücken.


Seit Wochen ist Windows 10 eher negativ in der Presse zu legen, hier gibts Gemotze und da Gemotze über die Privatsphäre und jetzt hat man sich in Redmond auch noch eine ganz dumme Sache einfallen lassen. Man drückt nun nun allen Windows 8 sowie Windows 8.1 Nutzern das neue Windows 10 auf die Augen, auch wenn man es nicht expliziert vorregistriert hat. Über die kostenlose Verteilung von Windows 10 brauche ich euch ja nichts mehr erzählen.

Jetzt soll es Nutzer geben, die auch ohne explizite Einwilligung den Download von Windows 10 auf der Platte vorfinden. Nutzer könnte dies aufgrund der aktuell gesunkenen Internetgeschwindigkeit oder verschwundenen Festplattenspeicher (besonders bei SSDs auffälig) aufgefallen sein. Auch versucht sich nun Windows 10 bei jeden Start zu installieren, bricht aber wegen eines Fehlers ab und lädt das aktuell installierte Windows ganz regulär.

In einem Statement erklärt Microsoft:
Bei Individuen, die sich für automatische Updates über Windows Update entschieden haben, bereiten wir Upgrade-fähige Geräte für Windows 10 vor, indem wir die Daten, die sie für ein Upgrade benötigen herunterladen. […] Sobald das Upgrade fertig ist, wird der Kunde aufgefordert, Windows 10 auf dem Gerät zu installieren.“

Wer bislang noch nicht auf Windows 10 umgestiegen ist, könnte das in der kommenden Zeit nachholen oder Microsoft wird dies in Kürze von „alleine“ nachholen. Wer auf gar keinen Fall auf Windows 10 umsteigen möchte, sollte dieses „empfohlene Update“ KB3035583 umgehend deinstallieren, so dass es keinen Windows 10 Zwangs-Download gibt. Windows installiert nur die „wichtigen Updates“ vollautomatisch, bei den empfohlenen muss der Nutzer doch noch aktiv werden.

PS: Ich bin vor eigenen Wochen auf das neue Windows 10 umgestiegen und kann seit dem nichts negative darüber berichten. Läuft bei mir..

via Engadget

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.