Peace: Adblocker-Entwickler bekommt schlechtes Gewissen und entfernt App aus AppStore Peace: Adblocker-Entwickler bekommt schlechtes Gewissen und entfernt App aus AppStore
Unter iOS 9 können Werbeblocker von Drittanbietern wie Peace zu Einsatz kommen, was der Entwickler einer solchen App aber nach drei Tagen auf Platz... Peace: Adblocker-Entwickler bekommt schlechtes Gewissen und entfernt App aus AppStore

Unter iOS 9 können Werbeblocker von Drittanbietern wie Peace zu Einsatz kommen, was der Entwickler einer solchen App aber nach drei Tagen auf Platz 1 denkt, macht mich nachdenklich.

In den ersten drei Tagen mit iOS 9 schoss ein neuer Werbeblocker geradewegs auch Platz 1 in die kostenpflichtigen Apps, was mich etwas erstaunt, doch offenbar hat der Entwickler nicht mir seinem krassem Erfolg gerechnet und zieht seine App nun zurück und bietet sogar eine Kaufpreisrückerstattung an. Marco Armen, der Kopf hinter der App Peace, hatte zum einem nicht damit gerechnet, dass soviele Nutzer seine App downloaden, zum anderen ist er sich darüber im klaren geworden, dass er vielen Blogs, Magazinen und auch Nachrichtenleuten so die Luft zum Atmen nimmt.

Er geht sogar einen Schritt weiter und sagt er hätte damit einen Krieg angefangen, der Schaden auf beiden Seiten verursacht und den man nur beenden kann, wenn er die App komplett freiwillig aus dem Store nimmt. Seine entwickelte App macht nämlich keinen Unterschied ob aufdringliche Werbung wie bei Chip, Curved Post etc oder eher zurückhaltende Werbung wie zb hier im Blog oder auch in den ganzen Blogs in Deutschland und den Rest, die davon gerade so ihre Kosten decken oder sogar den täglichen Kaffe dazu verdienen, zusehen ist. Gerade kleinere Blogs trifft diese Strafe (Entzug der Werbeeinnahmen) sehr krass und dann überlegt man sich zweimal ob man überhaupt noch einen Blog machen möchte.

Klar, ihm hat der Verkauf des Werbeblockers über den App-Store ziemlich viel Geld eingebracht, aber er hat ein schlechtes Gewissen den Leuten gegenüber bekommen, die ehrlich ihre Euros verdienen wollen, wenn man mal von den großen Verlagen absieht. Er bietet sogar den Kunden einen Rückerstattung an, die genauso denken und die App doch lieber nicht nutzen wollen. Er hätte natürlich den Verkauf noch länger aktiv lassen können, um so noch mehr Geld zu scheffeln, um dann später für noch mehr Geld gezielt Werbung von Adblock Plus durchzuschleifen – doch genau das hat er nicht getan und dafür sollten wir im Danken.

Ich bin geteilter Meinung und verstehe den Entwickler, gerade was Chip, Curved und Co angeht. Da ich selbst den Blog finanzieren muss, würde ich euch jedoch bitten, meinen Blog sowie weitere Blogs die normale Werbung (keine störenden Banner und Co) benutzen, bitte auf die Whitelist zu setzen und Werbung zuzulassen – sofern ihr nicht auf euren Adblocker verzichten wollt. Besser wäre, ganz auf einen zu verzichten.

Wie seht ihr die ganze Sache? Benutzt ihr einen Adblocker?

via Appgefahren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.