Apple Music: 4 von 5 Nutzer werden nach Probemonaten zu „zahlenden Nutzern“ Apple Music: 4 von 5 Nutzer werden nach Probemonaten zu „zahlenden Nutzern“
Laut Apple sollen 78 Prozent der Nutzer nach den kostenlosen Probemonaten weiterhin den Dienst kostenpflichtig nutzen. Apple Music sollte mittlerweile jedem Apple Nutzer und... Apple Music: 4 von 5 Nutzer werden nach Probemonaten zu „zahlenden Nutzern“

Laut Apple sollen 78 Prozent der Nutzer nach den kostenlosen Probemonaten weiterhin den Dienst kostenpflichtig nutzen.

Apple Music sollte mittlerweile jedem Apple Nutzer und auch allen anderen Nutzern da draußen bekannt sein. Erst die Tage ging eine Studie durch die Blogs, dass die Hälfte aller Nutzer, die Apple Music kostenlos ausprobiert haben, dann auf die kostenpflichtige Variante umgestellt haben. Laut Apple aber, sollen diese Zahlen aber weitaus höher liegen als bislang bekannt.

Satte 78 Prozent aller Nutzer, sollen laut Apple nach den Test weiter gemacht haben und bezahlen nun für den Musikdienst von Apple. Diese Nutzer kommen hauptsächlich von Diensten wie Spotify oder Pandora, die schon vor Monaten angemerkt haben, dass man die neue Konkurrenz doch merkt. 4 von 5 Nutzer bezahlen nun also von den Dienst, die ihn ausprobiert haben, dabei gibt Apple allerdings nicht bekannt, ob diese zuvor auch schon für einen Dienst bezahlt haben oder ob es einfach nur die Kunden sind, die jetzt keine CDs mehr kaufen.

Ich selbst habe Apple Music noch nicht mal ausprobiert, weil ich Spotify in meinem Telekom-Vertrag inklusive habe und entsprechend keine Belastung des Datenvolumen zu befürchten habe. Hätte ich diesen Vorteil nicht, hätte ich Apple Music schon längst ausprobiert.

Ist jemand von Spotify auf Apple Music gewechselt? Was hat sich groß im Umfang geändert? Erfahrungswerte könnt ihr gerne in die Kommentare schreiben.

via engadget

Philips Spotify Multiroom-Lautsprecher SW700M

Price: ---

3.6 von 5 Sternen (40 customer reviews)

0 used & new available from

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.