Facebook Instant Articles: BILD und Der Spiegel vom Start an mit dabei Facebook Instant Articles: BILD und Der Spiegel vom Start an mit dabei
Facebook startet mit einem neuen Feature namens „Instant Article“, bei dem die beiden Zeitungen Bild und Spiegel gleich zu Beginn dabei sind. Hinter Instand... Facebook Instant Articles: BILD und Der Spiegel vom Start an mit dabei

Facebook startet mit einem neuen Feature namens „Instant Article“, bei dem die beiden Zeitungen Bild und Spiegel gleich zu Beginn dabei sind.

Hinter Instand Articles stecken nicht etwa die Nudeln aus Fernost, sondern eine neue Art der Berichterstattung, die auf den ersten Blick etwas kurios erscheint. Während die Nachrichten-Magazine derzeit nur die Headline und ein reißerisch Artikelbild auf Facebook teilen und dann auf die eigene Seite geleitet werden, können wir schon bald vollständige Texte von Magazinen und Zeitungen auf Facebook lesen können, dazu Videos und Foto-Galerien. Die Aktion startet in Deutschland mit der „Bild“ und dem „Spiegel“. In den USA ist die Auswahl deutlich größer: New York Times, National Geographic, NBC News, der Atlantic und das Portal Buzzfeed.com sind zum Start mit dabei

„Da verdienen die Firmen doch nichts mehr, was macht das für einen Sinn“?, das war mein erster Gedanke, jedoch gibt Facebook zum Start der neuen Aktion 100 % der Werbeerlöse mit dem neuen Instant Articles an die Firmen weiter. Wenn sie über Facebook die Werbung dafür besorgen, gibts noch 70% der Werbeerlöse.

Für den Nutzer hat dies ganz einfach einen Vorteil: Er kommt schneller an die gewünschte Foto-Strecke, Informationen oder den Nachrichten-Videos, die das neuste aus aller Welt zeigen, ohne Facebook verlassen zu müssen. Der Nutzer spart außerdem wertvollen Datenvolumen, da man nur die Inhalte des zu lesenden Artikels laden muss und muss keinen überfrachtete Seite der Zeitung auch dem Netz laden. Facebook soll zudem dafür sorgen, dass die Inhalten sowohl auf dem Tablet, als auch auf den Smartphone immer perfekt auf die jeweilige Bildschirmgröße angepasst sind und immer optimal aussehen.

Mal sehen wir das ganze ankommt und wie die Nutzer in wenigen Wochen darüber reden, wenn es live geschalten wird. Spannende Sache..

via heise

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.