Google soll separate Android-Version für Virtual-Reality-Geräte entwickeln Google soll separate Android-Version für Virtual-Reality-Geräte entwickeln
Das ganz große Ding werden dieses Jahr die sogenannten Virtual-Reality-Geräte sein, die von allen bekannten Herstellern entwickelt werden. Google soll nun die passende Software... Google soll separate Android-Version für Virtual-Reality-Geräte entwickeln

Das ganz große Ding werden dieses Jahr die sogenannten Virtual-Reality-Geräte sein, die von allen bekannten Herstellern entwickelt werden. Google soll nun die passende Software liefern.

Schaut man sich mal das Portfolio von Google an, so hat der Suchmaschinenkonzern für beinahe jedes „Ding“ eine eigene Software entwickelt. Nur für die Virtual-Reality-Brillen noch nicht. Dies könnte sich schon bald ändern. Google möchte nämlich einen einheitlichen Standard für die Mehrheit der Nutzer und nicht, dass jeder Hersteller sein eigenes Süppchen kocht.

Derzeit haben Brillen wie Oculus Rift, Hive und Project Morpheus kein eigenes Betriebssystem, die Gear VR von Samsung setzt auf die Basis Variante von Android und damit hätten wir schon mal unterschiedliche Software-Systeme, bei denen man schnell durcheinander kommen kann.

Was man braucht ist eine Art „VR-Android“, welches ohne Smartphone auskommen kann oder eine Schnittstelle für besitzt, damit man es auch wieder mit dem Smartphone verbinden kann. Google soll die ersten Anstrengungen schon unternommen haben, eine Aussage von Google gab es bislang noch nicht zu dem Thema.

via Gulli

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.