o2: Datenautomatik lässt sich über Hotline deaktivieren – Macht es, Alle! o2: Datenautomatik lässt sich über Hotline deaktivieren – Macht es, Alle!
Seit wenigen Tagen kann man die neuen o2 Tarife bestellen, man sollte jedoch auf die mittlerweile integrierte Datenautomatik verzichten und diese deaktivieren lassen. Mit... o2: Datenautomatik lässt sich über Hotline deaktivieren – Macht es, Alle!

Seit wenigen Tagen kann man die neuen o2 Tarife bestellen, man sollte jedoch auf die mittlerweile integrierte Datenautomatik verzichten und diese deaktivieren lassen.

Mit den kürzlich vorgestellten neuen o2 Blue All-In Tarifen hat o2 die sogenannte Datenautomatik bei den Tarifen eingeführt und sich so ziemlich schnell ins eigene Bein geschossen. Es gibt jedoch für Nutzer einen Ausweg, um die Kosten nicht explodieren zu lassen. Nutzer müssen die voreingestellte Datenautomatik nicht akzeptieren, sondern diese in einem Gespräch mit der Hotline unter 55222 deaktivieren.

Bei der neuen Datenautomatik werden Nutzer nämlich nach Ablauf des im Tarif inkludierten Datenvolumen automatisch 100 MB für 2 Euro hinzugebucht, ganze 3 mal, bevor in den kommenden Monaten 5 Euro für 500 MB oder 1 GB obendrauf gepackt wird. Wenn ihr dies nicht wollt, sollt ihr euch an die Hotline wenden, damit ihr nach absurfens des Datenvolumen mit keinen weiteren Kosten rechnen müsst. Ich möchte nochmal darauf hinweisen, dass in den neuen Tarife keine Internet-Flat mehr enthalten ist, man hat es nur noch mit „Volumentarifen“ zu tun.

o2-datenautomatik

Mensch Kinnas, wir leben im Jahre 2015, wenn ihr Telcos Marktanteile gewinnen wollt, dann haut ordentlich auf die Kacke, bringt geile Tarife mit viel Datenvolumen für wenig Geld und ihr werdet Marktführer – aber verkauft es nicht als „Fair-Use-Vorteil“ und schon gar nicht als „Daten-Snacks“.

Danke Mobiflip

[amazon_link asins=’B00AW8M602′ template=’ProductGrid‘ store=’vittide04-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’06310799-63bb-11e7-9043-6169e0e61df5′]

  • Mirko Müller

    4. Februar 2015 #3 Author

    Habe mich da schon mit einigen drüber unterhalten können und der Großteil findet es gar nicht mal so verkehrt mit der Nachbuchung. Vor allem weil es ja auch für geringe Preise ist. Aber das natürlich jedem seine eigene Meinung.

    Antworten

    • DennisVitt

      4. Februar 2015 #4 Author

      Es ist sicherlich nicht die dümmste Variante,keine Frage. Aber sicherlich wird es sehr viele Kunden unerwartet treffen, weil sie nicht korrekt über die Kosten der Berater oder die Webseite aufgeklärt wurde. Genau dies sollte genauer und direkter kommuniziert werden.

      „Ich hab noch ne Internetflat, warum kostet mehr“ – „Nein, sie haben keine Internetflat, sie haben einen Volumentarif“ „Was?!“ so oder so ähnlich..

      Antworten

      • Mirko Müller

        4. Februar 2015 #5 Author

        Wer Online abschließt: Selber schuld wer nicht richtig liest.
        Wer im Shop abschließt: Gute Berater erklären das auch. Natürlich gibt es auch hier dann die schwarzen Schafe die es nicht erwähnen.

        Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.