Auf der Suche nach „Base Go-Paketen“ – Meine unglaublich negative Erfahrung/Geschichte mit den Shops Auf der Suche nach „Base Go-Paketen“ – Meine unglaublich negative Erfahrung/Geschichte mit den Shops
Auf der Suche nach einem Base Go Paket ist mir heute eine schier unglaubliche Geschichte passiert – von unfähigen Mitarbeitern bis zum rumgeschicke zu... Auf der Suche nach „Base Go-Paketen“ – Meine unglaublich negative Erfahrung/Geschichte mit den Shops

Auf der Suche nach einem Base Go Paket ist mir heute eine schier unglaubliche Geschichte passiert – von unfähigen Mitarbeitern bis zum rumgeschicke zu anderen Shops über Mitarbeitern mit geöffneten Whatsapp auf dem Tresen.

Heute habe ich im Offline-Handel nach den Base Go Prepaid-Angeboten suchen wollen und wollte mich zuerst per Telefon schlau machen, welcher Shop diese vorrätig hat. Kurz die Shopsuche von Base angeschmissen und die Liste abtelefoniert: 5 Shops in unmittelbarere Nähe (Freiburg im Breisgau) gefunden und jeden angerufen. Nur einer hat abgenommen..

So fuhr ich die Liste ab, ich will ja kein Unmensch sein, könnte ja viel los sein…aber gähnende Leere in jedem Laden!

BASE go Urlaubspaket

Also Shop 1 angesteuert, dieser verwies mich an einen anderen Shop, weil er diese Pakete seit längerem nicht mehr vorrätig hat. Dieses Internet Paket Plus mit 50 GB hält er aber für einen Mythos, den es seit Monaten nicht mehr geben soll. Sehr freundliche Unterhaltung, trotz Misserfolg.

Der Mitarbeiter in Shop 2 wusste genau welches Paket (Base Go Urlaubspaket mit 50 GB) ich wollte, weil sehr viele Kunden ihn anfragen, wir mussten beide lachen und er meinte ich solle es in Shop 3 versuchen, weil 3 habe diese vorrätig. Auch hier waren die Leute sehr freundlich.

Gesagt getan und Shop 3 gerade ein paar Strassen weiter angesteuert, dieser habe schon seit Monaten keine mehr vorrätig weil sie ausgelaufen seien. Auch die neuen „Prepaid Comfort“ seien nicht mehr vorrätig – seit Monaten. Ich kann doch auf ein Vertrag umsteigen, zu gleichen Konditionen. 5GB Statt 50 GB ist doch das gleiche, verarschen kann ich mich alleine. Kurioserweise hingen hier Abverkaufslisten, also Strichlisten, welcher Verkäufer wieviele Verträge geschalten hat, im Laden rum. Sowas geht gar nicht.

Mit einem kurzen Zwischenstopp bei einem Kaffee ging es dann zu Shop 4 in der Hoffnung eines der Pakete zu ergattern. Dies war ein BASE Quality Partner Shop der auch noch einen weiteren Mobilfunkbetreiber im Shop anbietet. Freundlich wies er mich darauf hin, dass er nur Verträge anbietet und ich doch mal Shop 1, Shop 2 oder Shop 3 oder Shop 5 ansteuern soll. Auch hier verstand man mich, wollte aber konnte nicht helfen.

Jetzt wollte ich mir Unterstützung über die Hotline holen und fragte die freundlichen Menschen an der Hotline, ob die Base Go Pakete nicht erhältlich seien. Man gab an, die Shop müssten diese vorrätig haben, es könne jedoch sein, dass ich gezielt nach dem Namen „Prepaid Comfort“ fragen müsste oder es über die Webseite versuchen möchte.

Den Vogel abgeschossen hat dann aber der Shop 5. Von draußen sah ich durch die Scheiben, dass die Dame hinter dem Tresen mit ihrem eigenen Handy beschäftigt war und sehr gelangweilt aussah. So griff ich zum Hörer wollte erstmal telefonisch abchecken, diese besagte Dame griff nun zum Telefon und drückte mich eiskalt weg – mehrmals. Einige Minuten später betrat ich den Laden und fragte nach Base GO und dem vermeintlich neuen Namen. Man merkte schnell, dass ich sie bei ihren privaten Mitteilungen gestört habe, ihr privates Handy mit geöffneten Whatsapp lag die ganzen Zeit auf dem Tresen und surrte die ganze Zeit und sie tippte auch während des Gespräch auf dem Handy munter weiter. Mürrisch und kurz angebunden verwies man mich dem Laden, weil Base GO und Co schon seit Monaten nicht mehr erhältlich ist. „Sonst noch was?“ Soviel Dreistigkeit habe ich noch nie gesehen.

Ich möchte hier keine Person direkt ankreiden, jedoch ist die Kommunikation zwischen der Webseite „Online nicht mehr erhältlich, bitte geh in die Shops“, der Hotline „bitte kauf online oder geh in die Shops“, Social-Media auf twitter „bitte kauf online über die Webseite“ und den Aussagen von den Shop-Betreibern, die mich teilweise echt aufgeregt haben. Ich muss dazu sagen es gibt aber auch Ausnahmen, schade das es hiervon zu wenig gibt…

Update:  Soeben erreicht mich eine Meldung von einem Leser, welche wie die Faust aufs Auge passt, warum mir sehr wahrscheinlich mit Absicht keine verkauft wurden: 

Das mit dem weiterschicken bei Prepaid-Karten ist vollkommen normal in der Branche. Klingt total hart ist aber so. Habe ich bei Mobilcom so erlebt und auch jetzt sehe ich es so.. Es wird einfach erwartet, dass man sagt dass keine da sind.. Der Arbeitsaufwand ist einfach zu groß und es gibt zu wenig Geld dafür. Ich bin der bei uns im Gebiet mit den meisten Prepaid-Karten im Monat… Knapp 5 im Monat was genau 100% der Ziel-Erreichung ist. Und das ist das einzige was für uns zählt. Man muss knappe 15 Prepaid-Karten verkaufen, um den Verdienst von dem kleinsten Tarif drin zu haben und dann habe ich als Verkäufer nix dran verdient sondern nur das Unternehmen…. Nur dass du mal aufgeklärt bist…

@Base, Wenn ihr wollt, kann ich euch auch gerne die Shops zuordnen, damit ihr dort aufräumen könnt. 

Was für Erfahrungen habt ihr mit den Base-Shops gemacht? Lasst hören.

[amazon_link asins=’B0081G32LE,B00KPPNBWE,B01BEV4FI6′ template=’ProductGrid‘ store=’vittide04-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’15e274fe-63c1-11e7-bd28-fdf556b3b9c7′]

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.