Nokia N1 ist ein umgelabeltes, lizenziertes Foxconn Tablet Nokia N1 ist ein umgelabeltes, lizenziertes Foxconn Tablet
Als Nokia gestern das N1 präsentierte gab es großen Medien-Echo, womit keiner gerechnet hatte. Doch was nun rauskam verdirbt mir ein bisschen den Spaß... Nokia N1 ist ein umgelabeltes, lizenziertes Foxconn Tablet

Als Nokia gestern das N1 präsentierte gab es großen Medien-Echo, womit keiner gerechnet hatte. Doch was nun rauskam verdirbt mir ein bisschen den Spaß daran.

Heute kam raus, dass es beim Nokia N1 nicht um eine Eigenentwicklung seitens Nokia handelt, sondern das Nokia nur den Markennamen stellt und Foxconn – der Auftragsfertiger schlechthin – für eigentlich alles verantwortlich war – so Nokias Head of Products Sebastian Nystrom gegenüber Reuters. Man benutzt nur den neuen Nokia-Markennamen damit man mehr von den Produkten verkaufen kann.

Update: In dem Gespräch mit Reuters sprach man von “ manufacturing, distribution and sales of the new N1 tablet, will be handled under license by Taiwan’s Foxconn „, was zu Deutsch „Herstellung, Vertrieb und Verkauf“ bedeutet. Nokia steuert selbst nur die Marke und die Software des guten Stücks bei..

Update 2: Vielleicht ist der Titel etwas unglücklich formuliert. Die Mitteilung seitens Reuters „handled under license“ lässt genügend Spielraum, ob und was genau von Nokia selbst kommt. Ich hoffe doch sehr, dass sich Nokia selbst zu dem Thema äußert und klarstellt, was genau aus eigenem Hause kommt und was nicht. Sorry. Danke Peer und Christopher

Ich hab mit solchen umgelabelten Produkten an sich kein Problem. Insbesondere in der Lebensmittelindustrie und bei den eher kleineren Herstellern im Techbereich wird dies schon seit Jahren praktiziert. Jedoch verlor man gestern kein Wort über den Auftragsfertiger, der auch für Microsoft, HP und auch Apple (wohl der größte Abnehmer) produziert. Diese Firmen geben zu, wo sie fertigen lassen, nehmen aber die Entwicklung selbst in die Hand.

In China wird man das Tablet ohne Google Apps und mit eigenen Namen auf den Markt bringen, in Europa und USA wird es als Nokia Tablet mit den Google Apps erscheinen. Böse Zungen werden behaupten“ Nokia hat nur den Z Launcher entwickelt“..

Nokia hatte gestern so getan, als würden sie das auch machen, dabei ist es nicht so. Sie nehmen ein fertiges Tablet, schreiben den Namen drauf und klopfen sich gegenseitig auf die Schultern. Der Vertrieb wird nicht von Nokia, sondern von Foxconn umgesetzt. Hätte man dies kommuniziert, hätte ich damit kein Problem, aber so tun als ob und dann nichts tun, damit habe ich ein Problem.

via Tabtech, Winfuture

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.