Apple und die magische Anziehungskraft. + persönliche Erfahrung mit den Jahren Apple und die magische Anziehungskraft. + persönliche Erfahrung mit den Jahren
Man sagt ja immer ist man einmal mit Apple Produkten in Berührung gekommen, wird man magisch angezogen und will es haben. Ich kann von... Apple und die magische Anziehungskraft. + persönliche Erfahrung mit den Jahren

Man sagt ja immer ist man einmal mit Apple Produkten in Berührung gekommen, wird man magisch angezogen und will es haben. Ich kann von mir aus sagen, ich sehe die ganze Sache neutral und bewerte jedes Produkt individuell.

In den vergangenen Jahren bin ich immer mal wieder mit Apple Produkten in Berührung gekommen. Angefangen hat es mit einem iPod damals mit ner 30 GB großen Festplatte im Jahre 2006, welcher 2007 durch ein neues Modell mit größerer Festplatte abgelöst wurde. Damals gab es keinen besseren Musikplayer, von der Bedienung her war er damals schon großartig. Diesen hatte ich gute 2 Jahre, bis ich irgendwann aus Kostengründen auf Android geswitcht bin, auch wenn ich den iPod nie aus dem Augen verloren habe.

Privat bin ich dann komplett auf Windows PCs umgestiegen und ab 2008 im Handybereich mit dem T-Mobile G1 damals auf Android umgestiegen, bin also von Anfang an dabei und kenne so ziemlich alle Funktionen von Android. Mit dem Motorola Milestone bin ich dann so richtig warm geworden. Google hatte sich ein regelrechtes Wettrennen um die besseren Funktionen mit Apple geliefert und hat bis heute die Nase vorn, was Individualisierung, Möglichkeiten und Freiheiten angeht. Doch ich will hier jetzt keinen direkten Vergleich ansteuern.

Mit der Zeit musste ich immer mal wieder beruflich mit Apple Produkten arbeiten, in der Ausbildung zum Medientechnologen wurde ich regelrecht dazu gezwungen mit Macs zuarbeiten. Kaum war die Ausbildung fertig und der Job gewechselt, auch hier der Switch von Apple weg, weil bei der neuen Arbeitsstelle Windowsrechner zum Einsatz kamen und Macs nur vereinzelt vertreten waren.

Ich kann mich gut daran erinnern, wie iMacs mit ihren hellblauen Gehäuse und die Power Mac G5 mit ihren Gitter als Alu aussahen, welche schon damals sehr hochwertig verarbeitet waren und mir damals viel Spaß bereiteten und mich ohne große Ablenkung durch Software zum (beruflichen) Ziel und den entsprechenden Aufträgen brachten.

Mittlerweile bin ich mit Android und Windows privat recht nett aufgestellt, doch Windows langweilt mich mittlerweile, auch wenn ich hierfür viel Software gekauft habe und alles machen kann, was ich mir vorstellen kann. Sei es Surfen, Videos schneiden, Zocken und viele weitere Dinge die ihr sicherlich auch mache. Doch ich muss sagen, ich nutze meinen Rechner mittlerweile hauptsächlich zum Arbeiten, Bloggen und der normalen Nutzung wie Surfen, Mail, Social Media und des wars.

Bei der Oberfläche gab es all die Jahre unter Windows nichts wirklich neues, was mich von Hocker gerissen hat. Klar, Windows kann alles, macht alles, aber lenkt gerade bei Problem mit diversen Treibern und seinen sehr vielen Möglichkeiten Sachen auszuführen, dann doch ab. Da gefällt mir der Mac mit seinen wenigen aber deutlich effizienteren Möglichkeiten dann doch besser.

Natürlich spielt der Preis eine wichtige Rolle, nicht ohne Grund ist Apple die reichste Firma der Welt. Eine Macbook Air oder Pro ist mit knapp 1000 nicht gerade günstig, auch die iMacs sind mit bald einem Monatslohn alles andere als mal eben so bezahlbar. Allerdings ziehen mich die Teile aktuell gerade zu an. Das hochwertige dünne Gehäuse als Aluminium begeistert mich jedes Mal aufs neue und lösen ein „Ich wills haben“-Gefühl aus, auch wenn ich die ganze Sache recht neutral sehe.

Kleines Update auf einen Kommentar von Philipp auf Google Plus:

Gerade beim extrem hohen Einstiegspreis spalten sich die Geister, doch achtet mal darauf was ihr bei einem späteren Wiederverkauf erzielen (könnt). Während man bei einem Windows-PC (Laptop oder Standrechner) meistens nur einen Bruchteil vom Neukaufpreis bekommt, kann man seine Apple-„Kiste“ auf Ebay für beinahe über die Hälfte wieder los bekommen. Auch für 4 Jahre alte Macbooks oder iMacs bekommt man noch gut ein Viertel des Neupreise. Schaut doch mal bei Ebay :) 

Mir geht es letztlich nicht darum, mich für ein System oder eine Seite zu entscheiden, sondern ich möchte ein System, welches mich schnell, effektiv und mit weniger Ablenkung zum Ziel bringt. Und Windows kann dies zum aktuellen Zeitpunkt nicht mehr, auch wenn ich es schon so gut wie es geht optimiert und eingestellt habe. Windows 10 kommt mir nicht auf den Rechner soviel ist sicher.. Mir gefällt einfach die Optik nicht mehr und empfinde ich als lästig und störend.

Jetzt meine Frage an euch: Aus welchen Gründen setzt ihr auf euer aktuelles System, warum habt ihr euch dafür entschieden und wann würdet ihr auf die andere Seite wechseln?

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.