Google gibt Apps (nachträglich) mehr Rechte, ohne Nutzer darüber zu informieren Google gibt Apps (nachträglich) mehr Rechte, ohne Nutzer darüber zu informieren
Der Google PlayStore wurde kürzlich auf die Version 4.8.19 aktualisiert, die große Veränderungen bei der Anzeige von Berechtigungen mit sich bringt. Es ist nicht... Google gibt Apps (nachträglich) mehr Rechte, ohne Nutzer darüber zu informieren

Der Google PlayStore wurde kürzlich auf die Version 4.8.19 aktualisiert, die große Veränderungen bei der Anzeige von Berechtigungen mit sich bringt. Es ist nicht alles Gold was glänzt.

Seit Mitte Mai wird so langsam aber sicher, die aktuelle Verion 4.8.19 aus die Geräte ausgerollt, Neuerungen bei der Installation von Apps sieht man auf den ersten Blick, doch man versucht hier den Nutzer ein bisschen zu verscheißern. Die Apps können momentan mehr Rechte ohne Nachfrage anfordern, die sie eigentlich gar nicht bräuchten und informieren den Nutzer nicht darüber, was sie nun wirklich benötigen.

App-Berechtigungen werden in der neuen Version recht übersichtlich zusammen gefasst, so wird zb der Punkt „uneingeschränkte Internet-Zugriff“ verschwiegen, da man davon ausgeht, da “Apps heute normalerweise auf das Internet zugreifen“ so Google. Man packt ähnliche Berechtigungen einfach in einem Topf und gibt nun gleich eine Gruppierung der Berechtigungen frei. So könnten Apps die bislang nur Zugriff auf den Kalender, auch gleich auf die Kontakte zugreifen können, ohne den Nutzer darüber zu informieren.

Alle (mittlerweile ausgeblendete) Berechtigungen können über einen recht komplizierteren Weg angefragt bzw angezeigt werden. Dazu klickt ihr bei der Installation einer neuen App einfach auf den Link „Berechtigungen – Details ansehen“ und schon sollte euch alle Berechtigungen angezeigt werden. Doch das wird kaum ein Nutzer machen.. leider!

google-play-berechtigungen-2

Besonders schlimm finde ich das wegen der Gruppierung der Berechtigungen. Da – wie oben schon angesprochen – nachträglich neue Berechtigungen hinzugefügt werden können und dies nicht mehr extra genehmigt werden muss, kann es durchaus vorkommen, das „blöde“ Entwickler dies ausnutzen und sich so Zugriff auf das Gerät verschaffen, um den Nutzer so auszuspähen.

Ich würde daher empfehlen, das ihr bei jeder App – ja wirklich jeder – vor der Installation prüft, auf was diese alle Zugreifen möchte. Wenn ihr damit nicht einverstanden seit, einfach nicht installieren. Ganz einfach.

Quelle: Mobiflip

LG G2 Smartphone (5,2 Zoll (13,2 cm) Touch-Display, 16 GB Speicher, Android 4.2) schwarz

Price: EUR 101,99

(0 customer reviews)

7 used & new available from EUR 101,99

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.