Snapchat will API und Find Friens verbessern, keine Entschuldigung Snapchat will API und Find Friens verbessern, keine Entschuldigung
Zu Beginn des neuen Jahres wurde bekannt, das 4,6 Millionen Accounts frei im Netz verfügbare waren (Beitrag hier), nun hat sich das Unternehmen gemeldet,... Snapchat will API und Find Friens verbessern, keine Entschuldigung

Zu Beginn des neuen Jahres wurde bekannt, das 4,6 Millionen Accounts frei im Netz verfügbare waren (Beitrag hier), nun hat sich das Unternehmen gemeldet, aber ohne Entschuldigung.

Die Hacker erklärten dem Onlinemagazin The Verge: „Unsere Motivation für die Veröffentlichung war, das Bewusstsein der Öffentlichkeit rund um das Thema zu erhöhen und gleichzeitig auch den öffentlichen Druck auf Snapchat zu erhöhen, damit die Schwachstelle geschlossen wird.“ Sie betonten: „Sicherheit ist genauso wichtig wie die Bedienbarkeit. Snapchat hätte das relativ leicht verhindern können.“ Schon eine Anpassung von 10 Zeilen Code hätte man das ganze Drama verhindern können, so Gibson Security, die das Unternehmen xfach draufhin gewiesen hatten und auch Hilfestellung geben wollten. Doch nun sind die Entwickler dran, die erstmal nur Empfehlungen aussprechen und sich tiefer in die Scheisse rein reiten, auch weil sie darüber erfreut sind, das keine Snaps (also schmutzige Bildchen) geleakt worden sind.

“We will be releasing an updated version of the Snapchat application that will allow Snapchatters to opt out of appearing in Find Friends after they have verified their phone number. We’re also improving rate limiting and other restrictions to address future attempts to abuse our service.”

Man möchte also erstmal den Nutzer die “Find Friends” Option abgewöhnen und dann ein Zugriffslimit einführen, bei dem nicht mehr massenhaft Daten abgegrabbelt werden können. Doch eines gute hat sie Story bis jetzt dann noch doch. Man möchte mit einem nächsten Update die API verbessern und die Nutzer selbst entscheiden lassen, ob die Handynummern direkt hochgeladen werden sollen, oder ob man es nicht möchte. Zudem soll eine Email-Adresse eingerichtet werden, wo Forscher oder Sicherheitspersonal direkt Fehler bzw Exploits melden können.

Entschuldigen sieht anders aus.

Quelle: Snapchat via Phonearena

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.