Samsung stellt Smart Home vor, die Vernetzung des Haushalts Samsung stellt Smart Home vor, die Vernetzung des Haushalts
Noch bevor die CES 2014 überhaupt startet haut Samsung ein „dickes Ding“ raus: Smart Home. Hinter „Smart Living & Beyond“ steckt eigentlich eine einfache... Samsung stellt Smart Home vor, die Vernetzung des Haushalts

Noch bevor die CES 2014 überhaupt startet haut Samsung ein „dickes Ding“ raus: Smart Home.

Hinter „Smart Living & Beyond“ steckt eigentlich eine einfache Idee, die aber genial zugleich ist. Mit Device Control, Home View und Smart Customer Service will man im Haushalt so ziemlich alles steuern, von Smartwatches, Tablets, Fernseher bis hin zu den Kühlschränken. Das soll aber nur mit neuen Geräten von Samsung funktionieren, die das proprietäres Protokoll namens Smart Home Software Protocol (SHP) unterstützen.

Die sogenannten Smart Home Diensten sollen über den TV steuerbar sein und schon im derzeitigen ersten Halbjahr 2014 Marktreife erlangen. Auch sollen dann diverse Partner dabei sein, die viele auf der CES 2014 vorgestellt werden sollen.

SmartHome_0103_imagestyle_ENG_1_min

Die Bedienung ist simple, per Spracheingabe Befehle eingaben und sogar die einzelnen Geräte ausschalten soll möglich sein. Ich denke, dass das ganze Portfolio an Sprachbefehlen noch bekannt gegeben wird. Geräte mit einer Kamera sollen von Nutzer selbst überwacht werden können, sowas wie eine Babyphone-Funktion.

Doch der Fokus der ganzen Geschichte soll erstmal auf TV, Smartphones und Geräte wie Waschmaschinen, Geschirrspüler und Klimaanlagen gesetzt werden. Türschlüssen und weitere Dienste im Sinne der Gesundheit und Eco Home sollen dann aber schon bald folgen.

Ich sehe das ganze von beiden Seiten, einmal den technischen neugierigen Nutzer der alles haben möchte und es toll findet, auf der anderen Seite von der vorsichtigen Seite, die Überwachung durch Staatsdienste nicht so toll findet. Besonders wenn die Kameras im der Waschmaschine oder im Kühlschrank ungehinderten Internetzugriff haben. Es bleibt auf jeden Fall spannend wie und vorallem wann das ganze Marktreife erlangt und ich mir auch hier einen vernetzten Kühlschrank hinstelle.

Was sagt ihr zu den ganzen Geschichte?

Quelle: Caschy, Samsung

  • heubergen

    5. Januar 2014 #3 Author

    Ich finde die Idee an sich zwar toll, aber dass hier mit einem proprietärem Protokoll gearbeitet wird stinkt mir gewaltig. Sie sollen lieber gemeinsam mit der Industrie einen Standard entwickeln damit auch die Geräte untereinander kompatibel sind.

    Antworten

    • DennisVitt

      5. Januar 2014 #4 Author

      Des finde ich auch sehr schade, würde einen offenen Standard sehr gerne – in diesem Bereich haben – aber nicht das jeder wieder sein eigenen Süppchen kocht..

      Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.