Neuer Musikstreaming-Dienst geht am 21.Januar in den USA online: Beats Music Neuer Musikstreaming-Dienst geht am 21.Januar in den USA online: Beats Music
Musik-Streaming-Dienste haben wir hierzulande neben Spotify und Ampya noch viele weitere. Nun soll Ende Januar in den USA ein weiterer an den Start gehen:... Neuer Musikstreaming-Dienst geht am 21.Januar in den USA online: Beats Music

Musik-Streaming-Dienste haben wir hierzulande neben Spotify und Ampya noch viele weitere. Nun soll Ende Januar in den USA ein weiterer an den Start gehen: Beats Music.

Am 21. Januar soll in den Staaten von Amerika unter den Namen von Dr. Dre ein weiterer Musikstreaming-Dienst seine Pforten öffnen. Dieser wird „Beats Music“ heißen.

Kosten wird das ganze dann 10 Dollar pro Kopf, hierzulande wird man es nicht nutzen können – da US only. Wer einen Vertrag bei AT&T hat, kann von den neuen Familientarifen profitieren, bei dem 5 Konten für 15 Dollar pro Monat inklusive sind. Eine Kooperation wie bei Spotify und der Telekom also.

Der neue Dienst soll sich von der Konkurrenz abheben und „könnte“ auch hiesige Dienste radikal verändern. Hier bezieht man nämlich auch Orte, Künstler und Aktivitäten mit in die Playlisten ein. Wer z.B. Freitagabends immer Bock auf Party hat und auf dem Weg dort hin sich schon mal ein bisschen einstimmen möchte, soll passende Musikempfehlungen angezeigt bekommen. Hierzu gibt man anfangs seine Musikgenres ein, die man gerne hört und dann gibt das Programm aufgrund dessen weitere Musikkünstler aus.

Wie sich der Dienst außerhalb der USA schlagen wird – wenn er denn mal außerhalb der USA an den Start geht – und ob er zu einer Konkurrenz für Spotify, Rdio, Ampya und Co werden wird, werden wir sicherlich ab dem 21. Januar erfahren.

via The Next Web, Mobiflip

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.