LG Chromebase ist erster All-In-One-Computer mit Chrome OS LG Chromebase ist erster All-In-One-Computer mit Chrome OS
Nachdem Ende Oktober LG bekannt gab, erste Geräte mit ChromeOS zu bauen, gabs nun heute die offizielle Vorstellung des LG Chromebase. Das LG Chromebase... LG Chromebase ist erster All-In-One-Computer mit Chrome OS

Nachdem Ende Oktober LG bekannt gab, erste Geräte mit ChromeOS zu bauen, gabs nun heute die offizielle Vorstellung des LG Chromebase.

Das LG Chromebase ist ein All-In-One-Computer, der zur CES 2014 offiziell gezeigt werden soll. Dieses wird mit dem von den Chromebooks bekannten System laufen, mit dem ich seit knapp einem Monat sehr zu frieden bin. Hier kann man zwar nur auf Cloud-Dienste setzte, diese laufen aber wie am Schnürrchen. Hardwareseitig erwartet uns hier ein Intel Celeron-Prozessor, ein eingebautes 21,5 Zoll-Display mit 1920 x 1080 Pixeln, 2 GB Ram sowie eine 16 GB iSSD.

CHROMEBASE_2-2 CHROMEBASE_4-1

Desweiteren wurde ein HDMI-in, sowie USB 2.0, USB 3.0 und ein LAN-Anschluss verbaut. WLAN soll hier leider nicht Onboard sein, was ich sehr bedauern würde. Die Frontcam auf der Front löst mit 1,3 Megapixel und 720p auf, die Lautsprecher sollen maximal 5 Watt leisten.

Preislich gibt es noch keine Anhaltspunkte, ich kann mir aber ein Release um 300 Euro sehr gut vorstellen. Na, was sagt ihr zum ersten AiO PC mit ChromeOS?

Quelle:  LG via Caschy

  • Maximilian O.

    19. Dezember 2013 #3 Author

    Am Design kann man arbeiten, der Rahmen um das Display ist irgendwie zu groß & das Gerät ist allgemein etwas dick geraten, bei der Ausstattung kriegt man das auch ohne großen Aufpreis dünner hin.

    Wenn es wirklich bei 250-350 Euro liegt & LG und Google es ordentlich bewerben, dann kann Microsoft sich bald warm anziehen. Das wissen sie wohl auch selbst, nicht ohne Grund wettern sie ohne Ende gegen Chrome OS (und geben dem System dadurch enorm viel Aufmerksamkeit)

    Antworten

    • DennisVitt

      19. Dezember 2013 #4 Author

      Vom Design kann man da sicherlich noch was machen, was mich aber viel mehr stören würde, das diese Kiste kein WLAN hat.

      Ich denke auch, das es hier einen ordentlichen Ruck auf dem kompletten Markt geben wird. Bin schon sehr auf die Messen nächstes Jahr gespannt, vielleicht sehen wir ja schon zum Frühjahr solche Hardware im Handel.

      Antworten

      • Maximilian O.

        19. Dezember 2013 #5 Author

        Laut den angegebenen Spezifikationen hat es auch keine Grafikkarte, die Intel HD Graphics sind normalerweise immer extra angegeben. Da würde ich mir keine Sorgen machen, die sind ja nicht bescheuert. Bestimmt wird es auch W-Lan geben, sonst kann man das Ding in die Tonne treten.

        Der NSA Skandal und die allgemeine Kritik an Google ist für Chrome OS natürlich nicht von Vorteil, aber auf lange Sicht werden solche schlanken Systeme das völlig überladene Microsoft Windows mit hoher Wahrscheinlochkeit ablösen. Die Zeiten von Windows gehen zu Ende, Microsoft wäre gut beraten, wenn sie das endlich mal verstehen würden. Wenn sie das System nicht entschlacken sehe ich schwarz.

        Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.