Die DNS-Server von Whatsapp wurden gehackt – Was hat es für den Nutzer zu bedeuten? Was steckt dahinter? Die DNS-Server von Whatsapp wurden gehackt – Was hat es für den Nutzer zu bedeuten? Was steckt dahinter?
Die Server bzw die DNS-Server vorher wurden von „Plaestinian Hackers“ gehackt, doch diesmal kann Whatsapp wirklich nichts für. Die Unsicherheit bei Whatsapp ist wirklich... Die DNS-Server von Whatsapp wurden gehackt – Was hat es für den Nutzer zu bedeuten? Was steckt dahinter?

Die Server bzw die DNS-Server vorher wurden von „Plaestinian Hackers“ gehackt, doch diesmal kann Whatsapp wirklich nichts für.

Die Unsicherheit bei Whatsapp ist wirklich nichts neues, auch nicht wenn man sie Server gehackt werden. Jedoch das eine Hackergruppe namens „Plaestinian Hackers“ gleich die ganze Webseite übernimmt hat es noch nicht gegeben. Doch was genau ist passiert? Die Bösewichte haben sich in den DNS-Server gehackt, der sobald man den Domain eingibt, auf die richtige IP verwiesen wird. Dieser leitete nun zu einer völlig anderen Seite um, die Whatsapp-Domain steht jedoch in der Browserleiste. Das ganze nennt sich dann DNS Spoofing und letzlich nichts anderes, als wenn man im Telefonbuch nach einer Nummer sucht und die falsche wählt.

Und genau hier fängt das eigentliche Problem an. Zwar haben die Jungs keinen Zugriff auf die Server von Whatsapp, jedoch alle verschickten Nachrichten (der gesamte Traffic) wird derzeit in die falschen Hände laufen und dann wieder auf die eigentliche IP zurückverbunden. So können derzeit alle Nachrichten mitgehört und entschlüsselt werden. Doch dafür kann Whatsapp ausnahmsweise leider nichts.

Das Ziel des eigentlichen Angriff ist simpel erklärt. Das Koms Team möchte auf die Missstände in Palästina aufmerksam machen und haschen so nach Aufmerksamkeit. Nun soll aber alles wieder ordnungsmäß laufen, was die Hacker mit den gesammelten Daten machen ist unbekannt.

Quelle: Caschy

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.