Avantree Hive – der günstige Bluetooth-Kopfhörer mit Bums Avantree Hive – der günstige Bluetooth-Kopfhörer mit Bums
Gerade in der heutigen Zeit läuft alles über Funk, Kabel sind nicht mehr zeitgemäß. Auch bei Kopfhörer sind Kabel besonders beim Sport mehr als... Avantree Hive – der günstige Bluetooth-Kopfhörer mit Bums

Gerade in der heutigen Zeit läuft alles über Funk, Kabel sind nicht mehr zeitgemäß. Auch bei Kopfhörer sind Kabel besonders beim Sport mehr als hinderlich. Das habe ich mir auch gedacht und habe mir die letzten 3 Wochen die Aventree Hive angesehen, die via Bluetooth Kontakt zum Smartphone aufnehmen.
Bluetooth-stereo-headphone-Avantree-Hive-package

Doch zuerst wollen wir uns mal den Lieferumfang ansehen:

  • Kopfhörer Aventree Hive inkl eingebauter Akku
  • USB-Kabel auf Klinke zum aufladen
  • 3,5mm Klinke auf 3,5mm Klinke für PC-Anschluss
  • Handbuch in English
  • Größe: 180mm x 170mm x 71mm @ 180 Gramm
  • Akkulaufzeit: 500mA Li-Polymer Akku mit 16 Stunden (gemessen) [18 Stunden angegeben] – 8 Tage Standby

Tragekomfort

Kommen wir nun zum Tragekomfort den ich bei einem Kopfhörer, neben dem Klang besonders wichtig finde. Ich muss dazu sagen, das ich mit meinem AKG 518 in giftgrün sehr verwöhnt bin und mit diesen schon mal einen halben Tag auf dem Kopf rumgelaufen bin. Die 180g leichten Hive habe ich jetzt seit knapp 3 Wochen bei mir, und ich habe noch kein Drücken auf den Ohren oder auch beim Sport auf dem Laufband oder auf der Hantelbank festgestellt. Soweit schon mal ganz gut. Die Ohrpolster sind weich, aber nicht zu weich und genau wie der Kopfbügel aus welchem Kunstleder. Für große und kleine Knöpfe lässt sich der Bügel verstellen, um so ein bisschen den Schall von außen zu verdecken.

Verarbeitung

Das bringt mich zur Verarbeitung, die doch recht gut ist – zumindest für einen günstigen Kopfhörer. Verbaut wurde die Knöpfe an der linken Seite aus Hartplastik mit einem weichem Softfinish. Die Tasten sind direkt auf der Ohrmuschel, lassen sich gut eindrücken, ohne das man sich die Kopfhörer ins Ohr drücken muss. Die Knöpfe für Pause/Play, Anrufe annehmen , Volumen-Steuerung, und On/Off sind links eingebaut, was ich ein bisschen umständlich finde. Den Rechts ist im Gegensatz komplett blank. Ich bin Rechts-Händer und hätte sie gerne auf der rechten Seite, aber es gibt einen einfachen Trick: Einfach „falsch rum“ aufsetzen.

Avantree-Hive-Test-1

Klang

Nun zum Klang. Ich muss eines sagen, ich bin überrascht, ja wirklich. Ich habe zwar schon seit über einem Jahr die basslastigen AKGs, bin aber über den Klang der knapp 40 Euro günstigen Bluetooth Headset doch recht beeindruckt. Bass haben die Dinger schon, wenn auch einen ticken zu leise. Höhen werden gut und klar wiedergegeben. Ich sollte noch dazu sagen, das ich ein HTC One in Benutzung habe, welche sowieso einen klein wenig besseren Sound haben. Im direkten Vergleich mit dem Samsung Galaxy S4 merkt man hier über Bluetooth doch einen kleinen aber feinen Unterschied. Auch am Rechner (per mitgeliefertes Kabel) klingt der Sound recht ordentlich und gut. Stimmen klingen kraftvoll bei so manchen Podcast dachte ich, die Person (welche gerade spricht) würde neben mir stehen. Wenn man doch mal Telefonieren muss, reicht ein einfacher Druck auf den linken Hörer um das Gespräch anzunehmen. Der Mikrofon-Klang wird vom Gegenüber etwas blechern beschrieben und man sei „zuweit weg“. Verstehen tut man den anderen aber sehr gut. Sieht nur in der Bahn etwas komisch aus, wenn man auf einmal anfängt du reden.

Koppeln lässt sich das Aventree Hive mit nahezu jedem Bluetooth fähigen Gerät, welches V2.1+EDR unterstützt. Unterstützt werden noch A2DP und AVRCP. Einmal koppeln und dann wird es in Zukunft bei Inbetriebnahme automatisch verbunden. Sobald die Verbindung besteht, leuchtet die blaue LED alle paar Sekunden auf, beim Ladevorgang leuchtet die Rote bis der Akku voll ist. Die Reichweite wird mit 10 Meter angeben, und ja es kommt hin. Wenn ich beim Sport bin, lasse ich das Handy auf dem Platz liegen und hab so die Hose und Hände frei zum Gewichte stemmen. Es gibt nur ein Punkt der mich wirklich stört: Das Aufladen des Akkus funktioniert nur mit dem mitgelieferten Klinke auf USB-Kabel. Micro-USB auf USB fände ich hier besser, aber nun ja.

Avantree-Hive-Test-2

Fazit

Trotz des geringen Preis von knapp 35 Euro* kann man den eher „billigen“ (vom Preis gesehen, nicht von der Verarbeitung!) Bluetooth-Kopfhörer mit der langen Akkulaufzeit empfehlen. Mittlerweile lasse ich meine AKGs zuhause und nehme die Aventree Hive für unterwegs und für den Sport mit. Ist für mich einfach angenehmer, der Sound ist fast der gleiche.

Wenn ihr Fragen zu dem Teil habt, einfach in die Kommentare damit…

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.