Apple iPhone 5S hat Gleichgewichtsprobleme, fehlerhafter Beschleunigungssensor verbaut Apple iPhone 5S hat Gleichgewichtsprobleme, fehlerhafter Beschleunigungssensor verbaut
Immer mehr iPhones 5S Nutzer haben das gleiche Problem, die iPhones neigen sich leicht nach links oder recht, obwohl sie nichts getrunken haben. Apple... Apple iPhone 5S hat Gleichgewichtsprobleme, fehlerhafter Beschleunigungssensor verbaut

Immer mehr iPhones 5S Nutzer haben das gleiche Problem, die iPhones neigen sich leicht nach links oder recht, obwohl sie nichts getrunken haben. Apple hat hier geschlampert und falsch kalibrierte Sensoren verbaut.

In diversen Foren und beim Apple-Support häufen sich in letzter Zeit die Anfragen, warum ihre iPhones bei Rennspielen und Co einen leichten Links oder Rechtsdrang haben. Vielerorts wurde ein Softwareupdate empfohlen, jedoch ist es kein Software, sondern ein Hardware-Problem. Der neue Accelerometer-Sensor (Beschleunigungssensor) liefert keine korrekten Werte, sondern ist ,vereinfacht gesagt, nicht korrekt kalibriert worden. So können unter anderen der Kompass und der Gyroskop keine korrekten Werte ausgeben. Das fällt besonders bei Rennspielen auf. Man zieht leicht in eine Richtung.
Accelerometer-iPhone-5s

Eigentlich hätte die Kalibrierung in den Werkstätten (Der Chip wird im übrigen von der deutschen Firma Bosch hergestellt – der alte Chip kommt von STMicroelectronics) vorgenommen werden sollen, aber anscheinend wurde eine große Ladung nicht ordentlich ausgerichtet. Das sagen zumindest letzte Untersuchungen von Eagle Jones von RealityCap. Das einzige was ihr in diesem Fall tun könnt, ist das iPhone 5S manuell auf einem Tisch ausrichten. Bis ein Fix von Apple kommt, wird es sicherlich eine ganze Weile dauern.

via gizmodoChipworks

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.