RAVPower RP-WCN7 Qi-Wireless Ladegerät im Kurztest RAVPower RP-WCN7 Qi-Wireless Ladegerät im Kurztest
Euch geht das Smartphone per Stecker auf den Nerv und wollt lieber eine neue Möglichkeit ausprobieren, das geliebte Smartphone zu laden? Vielleicht Kabellos? Dann... RAVPower RP-WCN7 Qi-Wireless Ladegerät im Kurztest

Euch geht das Smartphone per Stecker auf den Nerv und wollt lieber eine neue Möglichkeit ausprobieren, das geliebte Smartphone zu laden? Vielleicht Kabellos? Dann hab ich für euch was: Der RAVPower RP-WCN7 Qi-Wireless Charger im Kurztest.

Der RavPower Qi-Wireless Charger ist ein kleines, flaches Teil das euer Smarphone mittels Induktionsladung quasi über die Luft mit Strom versorgt. Das ganze kann man mit dem Prinzip beim Induktionsherd in der Küche vergleichen. Hier wird der Topf auf den Herd gesetzt, nun wird mittels Stromimpuls durch die Luft der Topf warm und kocht dadurch das Wasser – eigentlich Berührungslos und vollkommen ungefährlich für den Menschen. Beim Smartphone wirds als resonante induktive Kopplung zwischen Sender und Empfänger bezeichnet. Der Sender hat ein Sendefeld und der Empfänger ist in diesem Falle das Smartphone, welches nun mit RFID-ähnlicher Technik den Kontakt zum Ladepad aufnimmt.Und genau das macht der RavPower Qi-Wireless Charger, der für ca 40 Euro bei Amazon zu haben ist. Soviel zur Theorie.

ravpower-qi-wireless-charger-im-kurztest-3

Technische Daten:

– Eingang DC 5V / 1.5A
– Ausgang 1). DC 5V / 1A  2.) DC 5V / 2A
– Abmessung: 145 x 79 x 8mm
– Gewicht: 128g
– Zertifizierung: CE, RoHS
– Garantie: 12 Monate

Empfohlener Kauflink: Derzeit 36,99 Euro bei Amazon

Lieferumfang

1 x Qi Basisstation
1 x Mirco-USB-Kabel Länge ca 1,20 m
1 x Netzteil für die Basistation (mit EU Adapter)
1 x Bedienungsanleitung (Deutsch)

ravpower-qi-wireless-charger-im-kurztest-9

Eigentlich braucht man keine Bedienungsanleitung für das Teil. Einfach den Stromstecker mit 1,5 Ampere in die Steckdose und in das Ladepad eingesteckt und schon ist das Teil betriebsbereit. Nun kann das Smartphone (in meinem Falle das Nexus 4) aufgelegt werden und aufgeladen werden. Beim Nokia 820, 920, 925, iPhone 5 und Galaxy S4 braucht man einen Extra-Adapter wie zb den (Samsung Original EP-CI950IBEGWW) um das Smartphone Qi-Wireless ladefähig zu machen. LG hat im Google Nexus 4 diese Ladeinheit schon integriert und man kann das Gerät einfach ohne „Extra“ auflegen. Nette Sache, wie ich gestern beim Nexus 4 ausprobierte.

ravpower-qi-wireless-charger-im-kurztest-7

Einfach Smartphone dort schlafen legen und sobald man es wieder braucht in die Hand nehmen. Ganz einfach ohne lästigen Stecker. An sich schon eine nette Sache für den Schreibtisch oder einen „fixen“ Platz. Doch einen Nachteil hat das ganze auch. Ich liege persönlich Abends noch ein bisschen im Bett und schaue noch ein paar Serien an. Während dessen habe ich es immer am Kabel hängen, weil man sich gern mal anders hin legt. Das geht wohl per Induktion nicht so einfach.Doch andere Anwendungsszenarien schreien gerade zu nach einem „Toll, super“.  Ansich ist es schon eine coole Sache, das Smartphone auf diese Art und Weise aufzuladen.

ravpower-qi-wireless-charger-im-kurztest-6

Fakten zum Gerät an sich

Die Rückseite ist aus einem glänzenden und eher rutschigen Plastik, während die Vorderseite doch recht matt und rutschfest ist. Schon alleine am ersten Testtag hatte ich auf der Rückseite leichte Kratzer bekommen, die man auf dem spiegelnden (Klavierlack?) Plastik doch recht schnell sieht und nicht mehr weg bekommt. Ansonsten ist das sehr dünne Teilchen doch recht gut verarbeitet und es sind auch keine Spaltmaße erkennbar. Klopft man darauf klingt es doch recht hohl, aber das macht nichts.

Auf der Front hockt noch eine LED, die den Ladevorgang visualisiert. Auf der Geräte-Rückseite haben wir noch der Stecker zum Ladegerät. Von oben erkennt man genau, in welchem Bereich die Qi-Wireless Spule sitzt und den Strom abgibt. Hier sollte man wissen, wo in seinem Smartphone die Antenne sitzt und sie hierauf ausrichten. Schon eine Entfernung von etwa 5mm sorgen dafür, das der Ladevorgang unterbrochen wird. Auch eine zu dicke (nicht originale) Hülle ist hier nicht besonders hilfreich.

Der Ladestrom konnte ich zwischen 500mah und 700 mah ablesen. Generell kann man sagen, das man per Induktionsladung etwas länger braucht um das Smartphone komplett aufzuladen, als im Vergleich zum Originalen Stecker. Man sollte sich aber im klaren sein, das ein „Spielen“ mit dem Smartphone während des Ladevorgang eher unmöglich ist und man es hier eher „ruhen“ lassen sollte.

Wer sich also ein kleines, flaches Qi-Wireless Ladepad sucht, darf sich gerne mal das RAVPower RP-WCN7 Qi-Wireless Ladegerät bei Amazon für ca 36,99 Euro ansehen. Ich brauche es für meinen Teil nicht, den ein oder anderen wird aber sicherlich interessieren.

PS: Falls ihr doch einen portablen Akku haben möchtet, ist mit portableakkus.de eine neue Vergleichsseite an den Start gegangen, die ich in nächster Zeit etwas ausbauen werde! Reinschauen lohnt sich hier.

  • benkxda

    21. Oktober 2013 #2 Author

    Hey mate, I saw this device on Amazon as well. In one picture* it looks like the wireless charger is connected to a normal USB host of a notebook. Can you confirm that charging without the AC/DC adapter (power supply) is possible? Is charging much slower on USB host compared to the power supplied charging?

    * http://ecx.images-amazon.com/images/I/71rpA3nU7eL._SL1500_.jpg

    Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.