Samsung Galaxy S4 OCTA-Core-Hack kann alle 8 Kerne gleichzeitig nutzbar machen (bis zu 2,8 Ghz) Samsung Galaxy S4 OCTA-Core-Hack kann alle 8 Kerne gleichzeitig nutzbar machen (bis zu 2,8 Ghz)
Als Samsung im Januar dieses Jahres den OCTA-Core mit 8 Kernen vorgestellt hat, stand die halbe Welt Kopf. Jedoch stellt man später klar, das... Samsung Galaxy S4 OCTA-Core-Hack kann alle 8 Kerne gleichzeitig nutzbar machen (bis zu 2,8 Ghz)

Als Samsung im Januar dieses Jahres den OCTA-Core mit 8 Kernen vorgestellt hat, stand die halbe Welt Kopf. Jedoch stellt man später klar, das man nur 4 gleichzeitig nutzen kann – aus Strom und Hitzegründen.

Genauer handelt es sich ja beim OCTA-Core-Prozessor um einem Prozessor, der mit 2x Quad-Core-Chips angetrieben wird. Einmal hätten wir den Cortex-A7 Quad Core mit 1,2 GHz für eher leistungsschwache Anwendungen und einmal den Cortex-A15 Quad Core, der für Spiele und Anwendung dazu geschalten wird. Und jetzt kommt der Hack ins Spiel.

Über diesen soll man den Exynos 5410 OCTA-Core-Prozessor nämlich vorgaukeln, den Energiemodus aktiviert zu haben und das Switchen zu den einzelnen Prozessoren abzuschalten. Sprich alle 8 Kerne des Exynos 5410 werden so quasi zum aktivieren (laufen) gezwungen. Das bedeutet er arbeitet nicht nur viel schneller, er wird gleichzeitig noch übertaktet und erzeugt so aber nochmal deutlich mehr Wärme. Diese Hitze tut dem Smartphone aber nicht besonders gut und könnte auch die Kerne zum Schmelzen bringen. Den diese im Samsung Galaxy S4 verbauten Wärmeleitplättchen sind nicht für solche Aktionen entwickelt worden.

Ich empfehle euch niemals diesen Hack anzuwenden, da das Gerät sehr schnell kaputt gehen oder der Chip auch schmelzen kann. Also lasst am besten mal die Finger weg, wenn euch sowas angeboten wird.

2gslnc7

Samsung Galaxy S4 Smartphone (5 Zoll (12,7 cm) Touch-Display 16 GB Speicher, Android 5.0) weiß

Price: EUR 149,00

3.1 von 5 Sternen (1495 customer reviews)

27 used & new available from EUR 64,77

Quelle: androidcentral via tabtech

Ich halte euch selbstverständlich auf allen Kanälen (Google PlusFacebookTwitter , Feed, oder auch über Google Currents) auf dem Laufenden.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.