Google I/O 2013: Google Play Music All Access geht an den Start Google I/O 2013: Google Play Music All Access geht an den Start
Die Google I/O 2013 wurde vor vor einigen Stunden eröffnet und wir starten gleich mal mit dem neuen Musik-Dienst Google All Access Music, den... Google I/O 2013: Google Play Music All Access geht an den Start

Die Google I/O 2013 wurde vor vor einigen Stunden eröffnet und wir starten gleich mal mit dem neuen Musik-Dienst Google All Access Music, den Google soeben vorgestellt hat.

Der neue Musikdienst Google All Access Music geht direkt den Konkurrenten Spotify, der sich mittlerweile zum Platzhirsch mausert. Für 7,99 Dollar kann man, vorerst nur in den USA, den Dienst für sich beantspruchen. Somit wird der in den Staaten unter Google Music bekannter Dienst nochmal um eine Streamingfunktion erweitert. Mit Explore kann man sich persönliche Empfehlungen, von Google empfohlene Künstler und Neuerscheinungen direkt auf den Schirm brennen lassen und direkt als Playlist speichern. Über Listen Now können Radiostationen und neuentdeckte Künstler in der eigenen Google Play Music Libary abgelegt werden. Für extra Musikpower ist Google extra einen Deal mit drei großen Major Labels eingegangen.

google-play-music-all-access-02

Jeder Nutzer hat eine 30 Tage Testphase, wer den Dienst vor dem 30. Juni käuflich nutzt, zahlt sogar nur 7,99 Dollar im Monat. Über einen möglichen Deutschlandstart ist noch nichts bekannt, wie bleiben dran.. Eine überarbeitete Seite von Google Play Music ist bereits schon online.

Bildschirmfoto-2013-05-15-um-18.51.28

Generic Supergets Buch-Stil imitat Ledertasche für Samsung Galaxy S3 schwarz

Price: EUR 6,00

3.6 von 5 Sternen (352 customer reviews)

2 used & new available from EUR 5,61

Wir halten euch selbstverständlich auf allen Kanälen (Google PlusFacebookTwitter , Feed, oder auch über Google Currents) auf dem Laufenden. Abboniert, folgt oder werdet Fan unserer Seite.

  • cosmo

    21. Mai 2013 #1 Author

    Ich hoffe das es Google gelungen ist einen Streaming Service zu entwickeln der um einiges besser im Android System integriert ist als Spotify und Co. Sollte dies nicht der Fall sein, ist „All Access“ doch relativ unnötig.
    Für Google Chromo und Maps gibt es auch interessante Neuerungen. (Quelle) Google wird größer und größer

    Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.