Telekom stellt neue Tarifstruktur fürs Festnetz vor: Drosselung inklusive! Telekom stellt neue Tarifstruktur fürs Festnetz vor: Drosselung inklusive!
Was gerade eben die Deutsche Telekom offiziell bestätigt hat, wird so manchen Nutzer ziemlich ärgern. Ab den neuen Call&Surf- und Entertain-Verträgen (Start: 02.Mai) wird... Telekom stellt neue Tarifstruktur fürs Festnetz vor: Drosselung inklusive!

Was gerade eben die Deutsche Telekom offiziell bestätigt hat, wird so manchen Nutzer ziemlich ärgern. Ab den neuen Call&Surf- und Entertain-Verträgen (Start: 02.Mai) wird eine für alle Breitbandanschlüsse im Festnetz eine Volumendrosselung eingeführt. Auf 384 Kbit/s!

Was wie ein schlechter Witz klingt, wird leider Wirklichkeit. Die Deutsche Telekom führt neben dem am 2. Mai startenden neuen Call&Surf- und Entertain-Verträgen auch bei den aktuell verfügbaren VDSL- und Glasfaseranschlüsse eine Drosselung ein  (Wir berichteten) . Wer dann zuerst megaschnelles Internet hatte, wird dann auch steinzeitliche 386 kBit/s gedrosselt.

Doch eines vorne weg: Die Telekom drosselt nicht sofort, lediglich die Rechte hierzu werden aktuell gesichert. Wann die Umsetzung erfolge, hänge „von der Verkehrsentwicklung im Internet ab“. „Wir gehen bisher davon aus, dass wir die Limitierung technisch nicht vor 2016 umsetzen“, erklärte Michael Hagspihl, Geschäftsführer Marketing bei der Telekom Deutschland.

Und so sollen die Drosselungen aussehen:

  • Bandbreite von bis zu 16 Mbit/s (ADSL2+): 75 GByte Transfervolumen
  • Bandbreite von bis zu 50 Mbit/s (VDSL): 200 GByte Transfervolumen
  • Bandbreite von bis zu 100 Mbit/s (Glasfaseranschluss oder VDSL-Vectoring): 300 GByte Transfervolumen
  • Bandbreite von bis zu 200 Mbit/s (Glasfaseranschluss): 400 GByte Transfervolumen

Vor der technischen Realisierung bekommen Kunden die Möglichkeit, ihren Datenverbrauch im Kundencenter im Internet nachzuvollziehen. Im Schnitt verbraucht ein Kunde heute 15 bis 20 Gigabyte (GB). Das geringste integrierte Datenvolumen wird 75 GB betragen. Neben dem Surfen im Netz und dem Bearbeiten von Mails ist dieses Volumen beispielsweise ausreichend für zehn Filme in normaler Auflösung plus drei HD-Filme, plus 60 Stunden Internetradio, plus 400 Fotos und 16 Stunden Online-Gaming.

Meine Meinung dazu: Was stellt sich die Telekom vor? Wie sollen Leute die etwas abgeschlagen wohnen nach der Drosselung anfangen? Gar nichts. Es geht doch hierbei nur um die reine Auslastung der Backbones der letzte Meile. Ja, ich wohne etwas abgeschlagen, aber habe trotzdem bei meiner 6000er Leitung einen Monatsverbrauch von knappen 70 GB in Monat. Von meiner restlichen Famile mal ganz abgesehen. Wieso dieser so hoch ist? Musik-Online-Streaming, Videostreaming in HD, zudem für meine Online-Projekte Backups online auslagern und sichern. Soviel zu den „Großverbrauchern“.

Quelle: Caschy, Heise

Wir halten euch selbstverständlich auf allen Kanälen (Google PlusFacebookTwitter , Feed, und jetzt ganz neu auch über Google Currents) auf dem Laufenden.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.