HTC One: BlinkFeed, Sense TV, Zoe und BoomSound im Detail erläutert HTC One: BlinkFeed, Sense TV, Zoe und BoomSound im Detail erläutert
Neben den ganzen technischen Daten und der offiziellen Vorstellen des HTC One, wurde heute auch mit vielen neuen Begriff um sich geworfen. Wir versuchen... HTC One: BlinkFeed, Sense TV, Zoe und BoomSound im Detail erläutert

Neben den ganzen technischen Daten und der offiziellen Vorstellen des HTC One, wurde heute auch mit vielen neuen Begriff um sich geworfen. Wir versuchen jedes neue Detail etwas genauer zu beleuchten und einfach zu erklären. Den nicht jeder weiß was es mit den den einzelnen Begriffen auf sich hat.

Heute gegen 16 Uhr zwar es dann in London woweit, das HTC One wurde vorgestellt. Neben einem 4,7 Zoll großen SLCD3 Display mit der FullHD-Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel, einem 32 GB nicht erweiterbaren Speicher, 2 GB Ram und dem neuen Snapdragon 600, kann sich HTC ganz nach vorne fahren und das Feld anführen. Doch was bringt die Kiste aus dem Unibody-Aluminium-Gehäuse wirklich zum Laufen? Genau die Software.

Sense 5.0, basiert auf Android 4.1.2 Jelly Bean

Neben der neuen Sense Oberfläche, springt uns förmlich die neue Kachel-Optik ins Auge. Es ist eine Mischung aus Android und Windows Phone, was ich auf den ersten Blick gar nicht mal so schlecht findet. Diese Optik nennt man „BlickFeed“ und ist eine Art Feed-Reader, der Informationen aus allen möglichen Quellen übersichtlich auf der Startseite präsentiert (zb Facebook, Twitter, Nachrichtendiensten und eigenen Feeds) Sofern gewollt, kann man auch Kalendereinträge oder das neuste Fernsehprogramm gezielt anzeigen lassen.

Sobald HTC ein SDK für Entwickler bereit stellt, können hier auch externe Programme integriert werden. Aktualisierungen werden im „Mobilen Betrieb“ alle 2 Stunden von selbst eingespielt, sobald man über WLAN verbunden ist, soll der Aktualisierungsvorgang deutlich öfter erfolgen. Wer diese Funktion nicht möchte, kann sie selbstverständlich auch deaktivieren.

Sense TV – Mit dem Smartphone den TV steuern

Eine weitere Neuerung ist das so genannte Sense TV, was eigentlich als Multimedia-Remote-App oder auch als Fernbedienungs-Ersatz angesehen werden kann. Den das HTC One besitzt hinter den durchsichtigen Power-Button einen Infrarot-Port. Wir vorhin schon erwähnt, kann man auch das aktuelle TV Programm anzeigen und sich bei laufenden oder kommenden Sendungen informieren lassen. Doch nicht informieren kann man sich, sondern auch gleich direkt (auch vom Lockscreen aus) ins Fernsehprogramm lotzen lassen. Vorerst werden US-amerikanischen Kabelanbieter, sowie Hulu, Virgin, Sky, Freesat und Freeview direkt aus der Box unterstützt. Wie es mit den deutschen Sender aussieht, werden wir bald erfahren.

HTC One direkt aus dem Web einrichten

Über den zeitlich neugestarteten Dienst „Get Started“ kann das neuen Smartphone ganz bequem direkt aus dem heimischen Browser konfiguriert werden. Dazu zählen die Einstellungen sämtlicher Accountinformationen von Facebook, Twitter, eMail und Co. Darüber hinaus können auch Apps, Sounds, Lesezeichen, Lockscreeneinstellungen und Hintergrundbilder eingestellt werden. Somit muss das Smartphone für eine komplette Neueinrichtung nicht mal mehr in die Hand genommen werden.

Als Basis dient hier der altbekannte Sense-Clouddienst, welcher grundlegend überarbeitet und verbessert wurde. Paralell dazu wurde auch der HTC Sync Manager um die Funktionen SMS, Lesezeichen, Android-Einstellungen und Daten erweitert. Somit kann man endlich alles offline sichern.

strong>4,3 Ultrapixel-Kamera – Fotografieren mit einer ganz neuen Methode namens „Zoe“

Die Kamera ist das neue Herzstück des HTC One´s. Hier kommt neben einer neuen Kameratechnik auch softwareseitig „Zoe“ zum Einsatz. Im Vergleich zu herkömmlichen Kamera kommen hier ganze drei übereinander gelagerte Sensoren zum Einsatz, deren Pixelgröße deutlich von den Konkurrenzmodellen abweicht. So übernimmt jeder der drei Sensoren ein anderen Farbspektrum auf (Rot, Grün und Blau). Das hat den Vorteil das HTC die Bildqualität der einzelnen Pixel deutlich erhöhen kann und somit auch Bilder im dunklen Bereich deutlich heller werden. Jetzt aber zu „Zoe“. Beim Drücken des Auslöser werden automatisch bis zu 20 Fotos und ein 3-Sekunden-Video geschossen und zu einem lebenden Bild zusammen gesetzt. Alles in einem also eine deutliche Verbesserung.

BoomSound – Musik bis zu 93 Dezibel frontal auf dich

Zum Schluss gibts noch was auf die Ohren. HTC baut hier die Beats Audio Technik nicht nur in die Klinkenbuchse, sondern direkt in die Lautsprecher ein, welche sich beim HTC One vor und nicht hinten befinden. Somit bekommt der Nutzer die Musik direkt auf die Ohren geschallt, und unterhält nicht die Person gegenüber. Gleich 2 Lautsprecher verbaut HTC direkt unter und über den Display, welche die Musik mit bis zu 93 Dezibel auf den Körper des Nutzers schallen. Ersten Berichten zufolge, soll der Sound verdammt laut und richtig gut sein.

 

SanDisk microSDHC 32GB Class 4 Speicherkarte (Amazon Frustfreie Verpackung)

Price: EUR 10,96

4.3 von 5 Sternen (2252 customer reviews)

5 used & new available from EUR 8,32

So, jetzt sollten keine Frage oder Unklarheiten mehr zu den einzelnen Themen sein.. oder?

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.