Nvidia Project SHIELD: Offenes System, Gaming-Device und erste HandsOn-Videos Nvidia Project SHIELD: Offenes System, Gaming-Device und erste HandsOn-Videos
Als Nvidia gestern das Project Shield vorgestellt hat, war die Menge hin und weg. Ein neues Gaming-Device, das nicht als proprietäre Konsole, sondern als... Nvidia Project SHIELD: Offenes System, Gaming-Device und erste HandsOn-Videos

Als Nvidia gestern das Project Shield vorgestellt hat, war die Menge hin und weg. Ein neues Gaming-Device, das nicht als proprietäre Konsole, sondern als offene Plattform für Spiele aus unterschiedlichsten Quellen auf den Markt kommt. Preis bislang noch unbekannt.

So wirklich hat Nvidia sich gestern nicht verkaufen können, den man versendet zu diesem Zeitpunkt eine Rundmail, in der man die genaue Bezeichnung des „mobiles Spieledings mit aufklappbaren Display“ darstellen möchte. Das vom neuen nVidia Tegra 4 angetriebenen Android-Gaming-Device besitzt die Möglichkeit, Spiele aus verschiedenen Quellen abzuspielen und dem Nutzer auf dem 5 Zoll Bildschirm anzuzeigen. Bei einem proprietären Konsolen-Ökosystem würde das nicht gehen. Also Konsole bitte streichen – Gaming-Device ist das richtige Stichwort.

Bei Project SHIELD handelt es sich keineswegs um eine Spielkonsole. Wir bezeichnen das Gerät als ein Gaming-Portable oder Gaming-Device, denn es unterscheidet sich grundlegend von Gaming-Konsolen:

  • Bei Project SHIELD handelt es sich – im Gegensatz zu einem proprietären Konsolen-Ökosystem – um eine offene Plattform, mit der Spiele aus unterschiedlichsten Quellen gespielt werden können (Android, PC). Die Spiele können vom Free-to-Play- bis hin zu Premium-Spielen variieren. In erster Linie ist Project SHIELD ein mobiles Android-Gaming-Device.
  • Anders als im Konsolen-Bereich, ist unser Business-Modell, Hardware zu verkaufen und nicht durch den Verkauf von Spielen profitabel zu sein.
  • Unser Ziel ist es, mit Project SHIELD ein hochwertiges Stück Gaming-Hardware als offene Plattform zu entwickeln, mit der Gamer ihre Spiele komfortabel in bester Darstellung genießen können und zwar wie, wann und wo sie es möchten.

Nachdem jetzt fast alle Pressekonferenzen vorüber sind, gibts die ersten HandsOn-Videos der neuen Konsole. Unter anderem zeigen die Kollegen – wenn auch über Umweg der „Nvidia GTX 560“ – das neue Call of Duty und Borderlands 2 auf dem Handheld. Diese werden auf der Grafikkarte im Rechner berechnet und auf die Konsole gestreamt. Nicht nur diese Richtung soll möglich sein. Durch den eingebauten microHDMI-Anschluss kann man Project Shield auch an einen größeren Bildschirm klemmen und abspielen. Wie genau Nvidia damit Geld machen will, bzw was das neue Gadget kostet, werden sie hoffentlich bald bekannt geben.

ASUS Nvidia GeForce ENGTX560 Ti DCII/2DI/1GD5 Grafikkarte (PCI-e, 1GB GDDR5 Speicher, 2x DVI-I, 1x HDMI)

Price: EUR 79,00

(0 customer reviews)

2 used & new available from EUR 79,00

Quelle: thevergemobiflip

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.