MEGA ist am Start: Erster Eindruck und erste Bilder von „drinnen“ MEGA ist am Start: Erster Eindruck und erste Bilder von „drinnen“
Heute nach genau einem Jahr ist Kim Dotcoms neues Spielzeug und MegaUpload-Nachfolger MEGA an den Start gegangen. Ich hab mich für euch mal ein... MEGA ist am Start: Erster Eindruck und erste Bilder von „drinnen“

Heute nach genau einem Jahr ist Kim Dotcoms neues Spielzeug und MegaUpload-Nachfolger MEGA an den Start gegangen. Ich hab mich für euch mal ein bisschen umgesehen und meinen ersten Eindrücke nieder geschrieben. Der offizielle Start der Seite war 19.01.13 17:48 UTC, was nach Deutscher Zeit genau 18:48 Uhr war. Das neue Mega findet ihr unter https://mega.co.nz

Als erste Hürde gilt es den richtigen Browser auszuwählen, den bisher wird nur der Google Chrome als Browser unterstützt. Bei den anderen kann es beim Upload und beim Download Probleme geben. Der nächste Schritt bringt und an die Anmeldung die ihr per Nutzername/E-Mail und Passwort schnell hinter euch habt. Das Passwort solltet ihr euch gut merken, da es noch keine Möglichkeit gibt es zurück zusetzen. Mit der Email-Bestätigung seit ihr schon fast drin. Jetzt kommt noch die 2048Bit RSA Verschlüsselung. Hier nehmt ihr einfach irgend welche Mausbewegungen innerhalb der Seite und macht ein paar Tastatureingaben „blind“ in das Fenster hinein.

mega screenshot 5

Jetzt könnt ihr euch im momentan noch relativ schlicht gehaltenen Webinterface anmelden. Jetzt könnt ihr ganz normal euch durch die gesamten Einstellungen leiten lassen und Dateien hochladen. Derzeit sind die Server wegen den vielen Zugriffen sehr überlasten, weshalb es zu sporadischen „Ausloggungen“ kommt.

mega screenshot 3

 

Wenn ihr Dateien hochgeladen habt, könnt ihr mit der Teilen-Funktion einen Link anfordern, der andere an euren selbst geschossenen Katzenbilder teilhaben lässt. Quasi das gleiche wie bei Dropbox, Google Drive, Skydrive und Co. Zusätzlich kann man sich durch kostenpflichtige Erweiterungen noch mehr dazu holen.

mega screenshot 2

Achtung: IP-Adressen, Verbindungs- und Nutzungsdaten werden gespeichert und bei entsprechenden Verstößen an die zuständigen Behörden herausgegeben. Damit will sich KDC nochmal gegenüber den Behörden absicher, aber wen interessieren schon 50 GB an Katzenbildern :-)

mega screenshot 4

mega screenshot 1

Kleine Info noch von mir: Ich konnte derzeit nicht alle Schritt wie das Teilen der Daten vollenden, da ich immer mal wieder rausgeflogen bin. Ich hoffe euch trotzdem einen relativ guten ersten Eindruck wiedergegeben zu haben. Kommentare sind immer gerne gesehen!

Intenso Memory Station 1 TB externe Festplatte (6,35 cm (2,5 Zoll) 5400 U/min, 8 ms, 8 MB Cache, USB) schwarz

Price: EUR 47,99

4.1 von 5 Sternen (3264 customer reviews)

64 used & new available from EUR 44,74

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.