Steven Sinofsky verlässt (unter Druck) Microsoft Steven Sinofsky verlässt (unter Druck) Microsoft
Nicht nur bei Apple rollen Köpfe. Das „Gesicht“ hinter Windows 8 und Microsoft Surface muss gehen, aus persönlichen Gründen. Sinofsky war schon seit 1989... Steven Sinofsky verlässt (unter Druck) Microsoft

Nicht nur bei Apple rollen Köpfe. Das „Gesicht“ hinter Windows 8 und Microsoft Surface muss gehen, aus persönlichen Gründen. Sinofsky war schon seit 1989 im Unternehmen und hatte lange Jahre die Software-Schiene geleitet und galt als wenig kooperativ und aggressiv. Nach nur 3 Jahren im Unternehmen stieg er zum technischen Assistenten von Bill Gates auf, einige Jahre später wurde er Senior Vice President für den Office-Bereich. 2006 wurde er zum Senior Vice President von Windows inklusive Windows Live ernannt und stieg bis zum indirekten CEO hinter Steve Ballmer auf. Also immer steil nach oben.

Das könnte ihm auch zum Verhängnis geworden sein, den meistens wird das auf dem Rücken einer anderen Abteilung ausgtragen. Natürlich kann sich das ein Unternehmen nicht erlauben, wenn Abt A gegen Abt B kämpfen muss. Die Position wird absofort von Julie Larson-Green besetzt, die schon seit 1993 im Unternehmen ist und seit 2007 u.a für die Office UI und Umfragen unterwegs war. Der Buissness-Bereich von Windows wird von der bisherige Finanz- und Marketing-Chefin Tami Reller übernommen.

Quelle: Microsoft, caschy

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.