Motorola will künftig schneller reagieren und näher an Stock-ROM arbeiten Motorola will künftig schneller reagieren und näher an Stock-ROM arbeiten
Motorola hat gerade bei Android-Smartphones nicht den besten Ruf, was Updates angeht, doch das könnte sich in nächster Zeit ändern. Durch die Übernahme durch... Motorola will künftig schneller reagieren und näher an Stock-ROM arbeiten

Motorola hat gerade bei Android-Smartphones nicht den besten Ruf, was Updates angeht, doch das könnte sich in nächster Zeit ändern. Durch die Übernahme durch Google hatten viele Hoffnungen, das sich alles bessert. Nun gibt Rick Osterloh, der Senior Vice President of Product bei Motorola bekannt das sich einiges bessern soll:

Going forward, we’re going to try to be as close to the base as we can be, because we think that’s the right thing for users. We think users also want fast upgrades and upgrades for their phones over the long haul, so we’re going to be focus on that as well. It’s a little bit different than what a lot of OEMs are doing and certainly what Motorola did in the past, but going forward that’s going to be our strategy.

Deutsche Übersetzung:

Zukünftig werden wir versuchen, so nah wie möglich an der Basis zu bleiben wie wir können, da wir denken das es das Richtige für unsere Kunden ist. Wir denken, dass unsere Kunden schnelle Updates wollen und Updates über einen längeren Zeitraum, also werden wir unseren Fokus künftig auch darauf legen. Es ist ein wenig anders als was viele der OEMs tun und was selbst Motorola in der Vergangenheit getan hat, dennoch wird das in Zukunft unsere Strategie sein.

Wie Motorola erst merken musste, kaufen die Kunden nicht nur die gute Hardware, sondern legen auch Wert auf zukünftige Updates. Hier scheint man dann doch den Einfluss von Google zu merken. Es wäre sicherlich auch von Vorteil, wenn man die recht langsame Motoblur-Oberfläche entfernt und Stock-Android installiert. Den je weniger geändert werden muss, desto schneller können die Hersteller die Rom ausliefern und desto mehr Kunden können davon profitieren.

Besonders die neuen Razr Modelle sind schon sehr nahe an Stock-Rom. Mittlerweile hat Hello Moto die Hardware doch ganz gut im Griff (siehe Razr i), nun muss nur noch die Software stimmen. Wie sagt Mario Barth so schön: „Nicht quatschenmachen„.

Quelle: The Verge