Motorola RAZR i: Erster Eindruck vom Intel-Smartphone Motorola RAZR i: Erster Eindruck vom Intel-Smartphone
Als heute morgen der Postbote an der Türe klingelte, lies er mir einen schönen roten Karton mit der Aufschrift Motorola Razr i da, welches... Motorola RAZR i: Erster Eindruck vom Intel-Smartphone

Als heute morgen der Postbote an der Türe klingelte, lies er mir einen schönen roten Karton mit der Aufschrift Motorola Razr i da, welches mir freundlicherweise von Sparhandy.de zur Verfügung gestellt worden ist. Vielen Dank an dieser Stelle!

 

Mit dem RAZR i kehrt Motorola wieder „richtig“ in den Smartphonesektor zurück und gehört für mich zu den interessantesten Smartphones des Jahres. Es ist zu dem, das erste High-End-Smartphone mit einem Intel (Medfield) Prozessor mit satten 2Ghz (Single Core, 2 Threads). Diese machen sich im „normalen“ Alltag zwar nicht wirklich bemerkbar, doch schon als ich meine ganzen Apps downgeloaded hab, machte es keine Macken und lies mich weiter in den Einstellungen stöbern. Bevor ich einen größeren Testbereit raushaue – der noch ein paar Tage brauchen wird – möchte ich an dieser Stelle etwas kürzer treten, da ich hier nur den ersten Eindruck schildern möchte.

Im Lieferumfang befindet sich neben dem Telefon selbst, ein normales USB-Netzteil mit einem MicroUSB Kabel und einem Headset um gleich loszulegen. Desweiteren befindet sich noch ein kleiner „Nupsi“ mit dem ihr die Simkarte und MicroSD-Karte besser hinein stecken könnt.Das Gerät selbst ist in einem schönen Mattschwarz gehalten, und fühlt sich in der Hand sehr hochwertig an. Es sieht zwar etwas nach Plastik aus, doch es ist Aluminium und damit auch relativ abriebfest. Die Rückseite besteht fast komplett aus der Gummiartigen Kevlar-Oberfläche, nur beim oberen fünftel der Rückseite (der Bereich um die Kamera) kommt beschichtetes Alu zum Einsatz. Der Rahmen des Razr i ist ein kleinen Ticken höher als das darin eingelassene Smartphones, manche werden sich daran stören, doch mir macht dieser kleine Höhenunterschied nichts aus. Der Einschalt-Power-Knopf befindet sich angenehm auf der oberen rechten Seite. Der dezidierte Kamera Button befindet sich – wie üblich – auf der unteren rechten Seite. Genau gegenüber befindet sich der microUSB-Anschluss.

Kleines Fazit schon mal vorneweg: Das Razr i wirkt sehr hochwertig verarbeitet, besonders die Keilform aus Alu bekommt dem Razr i ziemlich gut. Einen ausführlichen Test wird es in den nächsten Tagen geben, wenn ihr Fragen zu dem Gerät habt, schreibt sie in die Kommentare. Derzeit findet ihr das Motorola Razr i bei Amazon und Sparhandy für die UVP von 399 Euro im Portfolio. Passende Verträge mit dem Razr i gibt u.a auch bei Sparhandy.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.