Apple vs Samsung – DAS Urteil ist gesprochen: Apple gewinnt & Samsung muss $1,051 Milliarden Schadensersatz zahlen! Apple vs Samsung – DAS Urteil ist gesprochen: Apple gewinnt & Samsung muss $1,051 Milliarden Schadensersatz zahlen!
So Jungs und Mädels, das Urteil ist raus, Apple gewinnt im Heimatland und Samsung verliert und muss 1,051 Milliarden Dollar Schuldgeld zahlen. Doch irgendwie... Apple vs Samsung – DAS Urteil ist gesprochen: Apple gewinnt & Samsung muss $1,051 Milliarden Schadensersatz zahlen!

So Jungs und Mädels, das Urteil ist raus, Apple gewinnt im Heimatland und Samsung verliert und muss 1,051 Milliarden Dollar Schuldgeld zahlen. Doch irgendwie komm ich nicht ganz auf die Zahlen, nun ja vllt ist es schon spät. Samsung wird zu 100 % in Revision gehen.

Um 14,35 Uhr Ortszeit war der Drops geluscht, Apple geht eindeutig als Sieger herraus, doch war das im Heimatland nicht abzusehen? Samsung hat mit den Patenten “Bounce back”, “pinch-to-zoom” und ”tap-to-zoom” Apple-Rechte verletzt, aber Samsung selbst geht mit ganz leeren Händen nach Hause. Schade finde ich, das jetzt der Verbraucher leiden muss, den wenn Apple wirklich alle Patente nach der Berufung zugesprochen bekommt, wäre das ein nicht nur ein herber Rückschlag für Samsung. In Korea (wie heute mittag berichtet) hat Samsung zwar gewonnen, aber kann man auch davon ausgehen, das Korea die Firma im Heimatland unterstützt hat. Diese Summen soll Samsung jetzt bezahlen:

$57 million for the Samsung Prevail
$44,792,974 for the Infused 4G
$53,123,612 for the Mesmerize
$3,350,256 for the Replenish
$954,060 for the Transform

Die wichtigsten Patente des gestrigen Abend waren diese hier:

Patent 381: Die „Bounce-Back“-Funktion, die das Ende einer Liste grafischer Elemente durch Leerraum anzeigt und das letzte Element beim Loslassen zurückschwingen lässt – etwa beim Durchscrollen einer Bildergalerie.
Patent 915: Scrolling mit einem Finger, Pinch to Zoom mit zwei Fingern.
Patent 163: Tap to Zoom: Zoomen auf einer Webseite, z.B. per Doppeltap

Insgesamt ging es um mehr als 30 Geräte, allerdings überwiegend um Geräte aus dem Jahre 2010 und 2011. Da diese nur noch wenig verkauft werden, würde Samsung ein Verkaufsverbot nicht wirklich treffen, da die neuen Geräte diese Patente schon wieder umgangen haben. Für den 20.September ist eine Anhörung angesetzt, bei welcher Entschieden wird, ob das Urteil in Kraft tritt. Bis dahin wird Samsung nochmals in Revision gehen, und sich sehr wahrscheinlich auf Lizenzzahlungen (so denke ich wird das ganze Enden) einlassen.

Samsung vs. Apple – komplettes Gerichtsurteil (PDF) zum Download

 

Quellen: The Verge, TechCrunch, Mercury News, Androidnext, allaboutsamsung,

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.