Produziert Samsung Super-AMOLED-plus Displays mit bis zu 350 dpi ohne PenTile? Produziert Samsung Super-AMOLED-plus Displays mit bis zu 350 dpi ohne PenTile?
Samsung geht mit ihren Super AMOLED-Displays technisch gesehen einen anderen Weg als die Konkurrenz mit LC-Displays. Gerüchten zufolge arbeitet Samsung an einer neuen Technologie... Produziert Samsung Super-AMOLED-plus Displays mit bis zu 350 dpi ohne PenTile?

Samsung geht mit ihren Super AMOLED-Displays technisch gesehen einen anderen Weg als die Konkurrenz mit LC-Displays. Gerüchten zufolge arbeitet Samsung an einer neuen Technologie ohne PenTile Matrix – mit bis zu 350 dpi.

Bisher war es technisch nicht möglich, die volle RGB-Matrix auf eine höhere Auflösung zu quetschen. Durch eine verbesserte neue Feinmetallmasken-Technik (FMM) soll es Samsung gelungen sein, SuperAMOLED Displays herzustellen, die Auflösungen von bis zu 350 dpi vorweisen sollen. Dies soll bereits schon seit einigen Monaten möglich sein, wie man jüngst beim Tizen-Entwicklergerät gesehen hat. Durch eine Massenanfertigung ab dem Jahre 2013, mit der neuen FMM-Technik, wären im Extremfall 1280 x 720 Pixel auf 4,2 Zoll und ab 6,3 Zoll sogar die volle FullHD-Auflösung (1920 x 1080) möglich. Wenn die Gerüchte stimmen, wird bald die offizielle Bestätigung aus Korea kommen. Das auf der IFA 2012 erwartete Galaxy Note 2, wird sehr wahrscheinlich nicht mit der neuen Technik vorgestellt.

Ich persönlich erkenne den Unterschied mit bloßem Augen, da ich meine Augen durch meinen vorherigen Beruf als Medientechnologe Druck (Drucker), extrem schulen musste. Für mich sieht das AmoLED-Display mit PenTile-Matrix (u.a Galaxy S3, Galaxy Nexus) bei etwa 20-30cm Abstand zum Kopf, leicht unscharf aus. [via] [via]

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.