Umweltschützer wollen Pfand für Handys einführen Umweltschützer wollen Pfand für Handys einführen
Der Vorsitzende des Sachverständigenrats für Umweltfragen hat sich für ein Pfand auf Mobiltelefone in Höhe von 30 bis 100 Euro ausgesprochen. Die Netzbetreiber sind... Umweltschützer wollen Pfand für Handys einführen

Der Vorsitzende des Sachverständigenrats für Umweltfragen hat sich für ein Pfand auf Mobiltelefone in Höhe von 30 bis 100 Euro ausgesprochen. Die Netzbetreiber sind aber gegen solche Maßnahmen.

Wer hat nicht zuhause ein altes Nokia oder Siemens in der Schublade rumfahren, das eigentlich Gold wert sei? Den in einer Tonne Handyschrott ist ungefähr 60 mal mehr Gold enthalten, als in einer Tonne Golderz direkt aus der Mine. Das liegt an an den wertvolle Metalle wie Gold, Silber und Kupfer sowie an den vielen enthaltenen „Seltene Erden“ wie Palladium und Tantal.

Jetzt wollen Umweltschützer das bekannte Getränkefand-System auf Smartphones erheben, das wurde heißen, das die Geräte wesentlich teurer werden. So würde es auch keine „Billig-Handies“ mehr geben. Da hätten die Mobilfunkanbieter Vodafone und Telekom Deutschland was dagegen, den erstens würde so große Gewinne wegfallen und sie hätten kein großes Interesse an solchen Ideen. Wenn sie das „Pfand“ auf den Neugerätepreis anrechen könnten, sähe die Welt aber schon wieder anderst aus.

Ich sehe das geplante Pfandsystem eher skeptisch, das ich persönlich nicht auf die Idee kommen würde eines meiner angestauben Modelle zurück geben würde..Ganz wie in den Urzeiten:  Jäger und Sammler eben.. :-) [via]

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.