Aus für Google Maps? Aus für Google Maps?
Nach Telefonieren und SMS zu versenden, aber noch vor dem News lesen, steht auf Platz 3 der beliebtesten Verwendungen fürs Smartphone die Navigation. Gerade... Aus für Google Maps?

Nach Telefonieren und SMS zu versenden, aber noch vor dem News lesen, steht auf Platz 3 der beliebtesten Verwendungen fürs Smartphone die Navigation. Gerade Android Anwender konnten sich dabei stets zurücklehnen, denn die Unterstützung von Google Maps machte Navigationslösungen in der Regel überflüssig. die Situation könnte sich schlagartig ändern.

Ausschlaggebender Grund hierfür könnte das Urteil eines französischen Gerichtes sein.  Das französische Unternehmen Bottin Cartographes verklagt Google auf unlauteren Wettbewerb, wobei dies eher  auf die unfaire Marktbeeinflussung im Kartographie und Navigationsbereich begründet wurde. Denn die kostenlose Beigabe von Google Maps auf Android Smartphones würde den Wettbewerb verzerren und Google eine monopolartige Übermachtstellung verleihen. Dabei ist Maps schon lange nicht mehr einfach nur eine Karte mit verschiedenen Grafikoptionen, sondern wird von Google ständig weiterentwickelt.

Der Schaden für Google, wenn es so wäre,  wäre jedenfalls riesig. Schließlich war der Kartendienst schon vor seinem Einsatz auf Android in der Gunst der Nutzer wegen einfacher Benutzerführung und herausragender Ergebnisse vielgeliebt, was aber zweifellos vor allem (auch) auf die Kostenfreiheit des Dienstes zurückzuführen war.