Panasonic will im Festnetz-Bereich auftrumpfen. Allein schon die Idee ein Tablet mit deinem Festnetztelefon zu verknüpfen ist schon etwas älter, aber nun wurde sie...

Panasonic will im Festnetz-Bereich auftrumpfen. Allein schon die Idee ein Tablet mit deinem Festnetztelefon zu verknüpfen ist schon etwas älter, aber nun wurde sie wieder mit neuer Technik ausgerollt.

So sieht das Modell aus und hört auf folgenden Namen "Panasonic KX-UT870"

Das Portal „The Verge“ und bezeichnet das Gerät als entbehrlich. Doch gänzlich überflüssig ist die Idee nicht, schließlich könnte man mit dem Gerät beispielsweise Videotelefonie via Festnetz ausbauen oder es zur Steuerzentrale für Haushaltsgeräte machen.

Beim Panasonic KX-UT870 handelt es sich um ein Festnetz-Telefon, welches mit einem interessantem Konzept versehen wurde. Das Unternehmen hat ein IP-Telefon mit einem 7 Zoll resistiven Android 2.2 Tablet verknüpft. Die Qualität des Tablets wird von The Verge als sehr niedrig kritisiert. Die Bedienelemente des Geräts befinden sich auf dem Touchscreen, der über eine angemessene Empfindlichkeit besitzt, obwohl es sich um ein resistives Tablet handelt.

Wenn man dann auch den Preis einbezieht (etwa 400 Euro), kann man die unterdurchschnittliche Ausrüstung, wozu auch die veraltete Android-Version gezählt werden kann, kaum nachvollziehen. Hinzu kommt, dass der Nutzer mit dem KX-UT870 keinen Zugriff auf den Android Market hat, was meiner Meinung nach sehr wichtig ist.