Telekom ändert Spotify Option: Drossel betrifft nun auch das Streaming Telekom ändert Spotify Option: Drossel betrifft nun auch das Streaming
Die Deutsche Telekom ändert die Music Streaming Option Spotify aufgrund einer EU-Verordnung. Die Telekom informiert aktuell alle Nutzer mit einem Spotify Premium-Abo bzw einer... Telekom ändert Spotify Option: Drossel betrifft nun auch das Streaming

Die Deutsche Telekom ändert die Music Streaming Option Spotify aufgrund einer EU-Verordnung.

Die Telekom informiert aktuell alle Nutzer mit einem Spotify Premium-Abo bzw einer Music Streaming Option, welche über die Telekom abgerechnet wird. Ab dem 28. April greift eine EU Verordnung, die es nun verbietet, eine gebuchte Option trotz aktiver Drossel mit voller Geschwindigkeit durchschleifen zu lassen. Dies war bisher beim Telekom Spotify Deal der Fall, der es erlaubte auch weit nach der Drosselung noch unbegrenzt und mit Fullspeed Musik zu streamen.

Der Übeltäter ist in dem Fall eine EU Verordnung , vom europäischen Parlament, die wie folgt heißt: „gemeinsame Regeln zur Wahrung der gleichberechtigten und nichtdiskriminierenden Behandlung des Datenverkehrs bei der Bereitstellung von Internetzugangsdiensten und damit verbundener Rechte der Endnutzer“.

(…) Das Inkrafttreten einer neuen EU-Verordnung zur Netzneutralität zum 30. April 2016 kann sich künftig nach Verbrauch Ihres Datenvolumens auch auf die Nutzung von Spotify auswirken. Nach Verbrauch des Inklusiv-Volumens muss auch der Datenverkehr beim Streamen von Musik gedrosselt werden.Wichtig: Auch weiterhin belastet die Nutzung von Spotify Ihr Datenvolumen nicht! Wir setzen die Regelungen der Verordnungen ab dem 28. April 2016 um. (…) – Quelle: Telekom

Nun ändert die Telekom dahingehend, dass zwar immer noch keine Daten beim Streaming berechnet werden, aber nun nach Einsetzen der Geschwindigkeitsdrossel (Speed Step Down) auch die Geschwindigkeit beim Streamen von Spotify geändert wird. Hat man sein zur Verfügung stehendes Datenvolumen versurft, ist auch beim Musik hören Schluss mit lustig. Wie auch bisher kann man auch mit Einsetzen der Drossel die Offline-Wiedergabe nutzen und Zusatz-Datenvolumen über SpeedOn Buchen – dann habt ihr noch Datenvolumen und könnt wieder mit Fullspeed Musikhören.

PS: Ab April gelten für alle Bestandskunden und Neukunden geänderte Tarife, so wird der Magenta Mobil S auf 1 GB, der Magenta Mobil M auf 3 GB angehoben, der Magenta Mobil L sogar auf satte 6 GB. Junge Leute und Studenten erhalten weiterhin als Friends-Vorteil kostenlos das doppelte Datenvolumen – d.h. bis zu 12 GB im Monat.

Ich wäre eher dafür, dass neben der Telekom mit ihren Spotify Deal einfach mal alle Betreiber die Geschwindigkeit in der Drosselung auf 1 Mbits oder sogar höher setzen, damit man mal ordentlich im Netz surfen kann. Ich wette, der erste Netzbetreiber, der die Drossel komplett abschafft, wird Deutschlands Nummer 1 mit extrem viele Neukunden. Denkt mal drüber nach.

Via ifun

Dennis Vitt

Ich bin das Gesicht, der Admin und derjenige, den ihr wegen seiner frechen und ehrlichen Meinung anschnauzen dürft. #Blogger #Kaufmann #Android #Freak #Freiburg