Defekte SIM-Karten bei OnePlus: Telekom und Congstar verschicken „spezielle“ SIM-Karten Defekte SIM-Karten bei OnePlus: Telekom und Congstar verschicken „spezielle“ SIM-Karten
Für Käufer eines OnePlus haben defekte SIM-Karten ein Ende, Telekom und Congstar statten Kunden mit „speziell präparierten SIM-Karten“ aus. Schon beim OnePlus One fing... Defekte SIM-Karten bei OnePlus: Telekom und Congstar verschicken „spezielle“ SIM-Karten

Für Käufer eines OnePlus haben defekte SIM-Karten ein Ende, Telekom und Congstar statten Kunden mit „speziell präparierten SIM-Karten“ aus.

Schon beim OnePlus One fing es letztes Jahr im September an, nun betrifft es auch aktuelle Modelle des Herstellers OnePlus. Schon seit Monaten passierte es immer mal wieder, dass die eigene SIM Karte im Handy kaputt gegangen ist und keiner wusste genau warum. Dass SIM Karten mit der Zeit kaputt gehen, kommt immer mal wieder vor, aber gerade bei der Benutzung von OnePlus Geräten fallen sie regelmäßig alle 3-4 Monate aus.

Seitens OnePlus gab und gibt es nach all den Monaten keine Hilfestellung, da nahm die Telekom und damit auch das Tochterunternehmen Congstar die Sache selbst in die Hand und statten nun Kunden und Käufer eines OnePlus Gerätes mit einer speziell präparierten SIM Karte aus, die man über den Support bekommt.

Doch was ist jetzt der genaue Grund für den regelmäßigen Ausfall?
Vereinfacht kann man sagen, dass eine SIM Karten neben dem Telefonspeicher und der eigentlichen Verbindung zum Netz noch eine Vielzahl an Funktionen hat, die man kurz Sonderfunktionen nennt. Der Chip in der Karte fragt das Smartphone, um welches Modell es sich handelt und ob gewisse Sonderfunktionen unterstützt werden. Wenn ja, wird ein Modus aktiviert, wenn nicht, läuft sie auf anderem Wege.

Das OnePlus hingegen gibt falsche Angaben aus, sodass die Karte eine Fehlermeldung im Speicher ausgibt. Der Speicher auf der Karte besitzt nur eine gewissen Anzahl von Schreibzyklen (knapp 200.000 Schreibzugriffe), was ein normaler Mensch mit regelmäßigen Gerätewechsel normal nicht vollbekommen würde. Diese besagte Fehlermeldung fordert die Karte vom Gerät immer und immer wieder an, weil es die korrekten Werte haben möchte, aber keine bekommt. End vom Lied: Der Speicher läuft voll und die Schreibzyklen auch – die Karte wird damit unbrauchbar.

Jetzt haben die Telekom und Congstar beschlossen, aktualisierte Karten mit einer speziellen Software an die Kunden zu entsenden, bei denen das Problem zum wiederholten Male aufgetreten ist. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kann sich über die Hotline oder über den Online-Shop von Telekom oder Congstar eine bestellen.

Via Golem

Dennis Vitt

Ich bin das Gesicht, der Admin und derjenige, den ihr wegen seiner frechen und ehrlichen Meinung anschnauzen dürft. #Blogger #Kaufmann #Android #Freak #Freiburg