Achtung vor neuer Fake-Mail: “Apple ID aus Sicherheitsgründen deaktiviert” Achtung vor neuer Fake-Mail: “Apple ID aus Sicherheitsgründen deaktiviert”
Derzeit macht eine gefälschte Mail die Runde, die nicht von Apple stammen soll und es auch eure Apple ID, sowie all eurer Persönlichen Daten... Achtung vor neuer Fake-Mail: “Apple ID aus Sicherheitsgründen deaktiviert”

Derzeit macht eine gefälschte Mail die Runde, die nicht von Apple stammen soll und es auch eure Apple ID, sowie all eurer Persönlichen Daten abgesehen hat.

Betrüger wollen es erneut wissen und versuchen es nun mit einer alten Methode, bei der immer noch viele Menschen reinfallen. Dieses Mal hat man es auf die komplette Apple ID mit all seinen persönlichen Daten abgesehen. Genauer gesagt geht es um den Namen, Anschrift, die E-Mail sowie die letzten 4 Ziffern der Kontonummer, die man oft nur braucht, um sich bei diversen Online-Shops einzuloggen oder gar auszuweisen.

Doch wie sieht die Fake-Mail aus und was verbirgt sich dahinter? Screenshots der gefälschten Seite:

apple fake mail

„Jemand hat versucht, auf Ihr Apple-Konto von einem anderen IP-Adresse anmelden. Bitte bestätigen Sie Ihre Identität heute, sonst wird Ihr Konto deaktiviert weil. unsere Sorge um die Sicherheit und Integrität der Apple-Gemeinde“. [Fehler im Originaltext]

apple fake mail 2

Wer eine aktuelle Firewall oder ein entsprechendes Virenschutz-Programm hat (sonst hier auf Amazon kaufen) bekommt die Fake-Seite von der Mail geblockt, wer nicht wird auf folgenden Seite geleitet: appleid.apple.com-cancellation.form-5303.katehennessy.com.au

Ohne Schutzmechanismen öffnet sich eine Seite, welche dem Login von Apple nachempfunden ist. Ebenso hat man versucht, mit Hilfe der Konstruktion und Zusammenstellung verschiedener Begriffe eine Scheinauthentizität aufzubauen appleid.apple.com-cancellation.form-5303.katehennessy.com.au. Dies ist natürlich nicht Apple, sondern nur eine Seite eines Betrügers, der euch die Daten abluchsen will. Dort auf keinen Fall die persönlichen Daten und das Kennwort eingeben. Nein auf keinen Fall!

Wer bei solchen Mails immer auf Nummer Sicher gehen mag, loggt sich niemals über eine Mail bei einem Dienst ein. Man sollte – gerade bei unsicheren Mails – bei denen man nicht weiß, ob der Absender wirklich dahinter steckt, immer die gewünschte Seite über den Browser direkt ansufen. Sollte hier keine Meldung über eine Sperrung auftauchen könnt ihr die Mail einfach löschen. Achtet daher bei solchen Mails immer genau auf Fehler beim Namen, der Kundennummer oder Adresse.

Hat Die Mail jemand von euch bekommen?

Quelle: mimikama

Dennis Vitt

Ich bin das Gesicht, der Admin und derjenige, den ihr wegen seiner frechen und ehrlichen Meinung anschnauzen dürft. #Blogger #Kaufmann #Android #Freak #Freiburg