NFC-Debitkarten: Auslesen mit einem Smartphone ist möglich – samt Historie NFC-Debitkarten: Auslesen mit einem Smartphone ist möglich – samt Historie
NFC-Kredikkarten oder Bankkarten mit einem NFC-Chip sind immer mehr im Kommen, doch sie lassen sich einfach auslesen – ein Smartphone genügt. Wenn man aktuell... NFC-Debitkarten: Auslesen mit einem Smartphone ist möglich – samt Historie

NFC-Kredikkarten oder Bankkarten mit einem NFC-Chip sind immer mehr im Kommen, doch sie lassen sich einfach auslesen – ein Smartphone genügt.

Wenn man aktuell von einer NFC-Debitkarte (Maestro, MasterCard und Visa-Karten mit einem NFC Modul) spricht, dann meint man im Regelfall die neue Numbers26 Karte, die nicht nur in aller Munde, sondern auch noch das innovativste FinTech-Startup der letzten Zeit in ganz Europa ist. So innovativ das ganze ist, so einfach sind auch die Methoden sie auszulesen. Man muss dafür noch nicht mal auf die Bank, sondern kann dafür auch ein Smartphone mit NFC-Chip (fast jedes Android-Gerät) verwendet. Ist das nun ein Bug oder Feature?

In den NFC-Karten (egal von welcher Bank) schlummert ein goldener EMV-Chip, in dem alle wichtigen Informationen der Karte gespeichert sind. Dieser fungiert auch als Datenspeicher (ungeschützter und geschützter Bereich) und kann ebenso als elektronische Geldbörse verwendet werden. Der Chip sorgt außerdem dafür, dass die Kartenechtheit gewährleistet ist und kann damit auch NFC-Zahlungen authentifizieren. Der Chip hat auch einen Speicher, auf dem alle Transaktionen abgelegt werden und per NFC ausgelesen werden können.

Jetzt aber zu einem wichtigen Punkt. Der Speicher lässt sich mit der Android-App „Scheckkarteleser NFC (EMV)“ ganz einfach auslesen, indem ihr eure NFC-Karte einfach an den Chip eures Telefons hebt und kurz wartet.

Folgende Karten lassen sich mitsamt Transaktionen mit genauen Datumsangaben und Höhe der Zahlungen auslesen.

Bei diesen Karten lassen sich Transaktionen auslesen:

  • ING Direct
  • Kalixa Card
  • Number 26 (Maestro und MasterCard)
  • Fodor SmartCard
  • Sparkasse GiroGO (GiroGo Prinzip)
  • Volksbank Raiffeisenbanken GiroGO (GiroGo Prinzip)

Bei diesen Karten lassen sich Transaktionen NICHT auslesen:

  • Amazon Visa Karte mit Paypass
  • ComDirekt Visa
  • Consorsbank Visa
  • DKB Visa
  • Fidor Smart (MasterCard und Maestro)
  • Germanwings Gold (Visa und Mastercard)
  • Postbank payWave

Auflistung ist nicht abschließend und nicht bindend. 

Sobald man über die App „Scheckkartenleser“ die Kreditkarten ausliest, kann man nicht nur die vollständige Kreditkartennummer, sondern auch wie oft die Karten zum Bezahlen oder Geld abheben verwendet wurden, auslesen. Klar, der EMV Standard wurde ins Leben gerufen, um das Bezahlen möglichst einfach zu machen, aber so leichtsinnig sollte man doch nicht an recht sensible Informationen kommen – oder?

Vielen Karten lassen eine Bezahlung haben einen Schutz eingebaut, dass man die Karten maximal 4 mm vom Lesegeräte halten muss, damit die Bezahlung autorisiert werden kann. Damit hebt man die Sicherheit wieder etwas.

Probiert es doch am besten mal selbst mit eurer NFC-Debitkart aus. Mit welcher habt ihr es getestet? Konnte man diese auslesen?

Quelle: t3n, MobiFlip, Metabubble (Bildquelle)

Dennis Vitt

Ich bin das Gesicht, der Admin und derjenige, den ihr wegen seiner frechen und ehrlichen Meinung anschnauzen dürft. #Blogger #Kaufmann #Android #Freak #Freiburg