Aboalarm verklagt o2 – Kündigungen des Dienstes werden nicht akzeptiert Aboalarm verklagt o2 – Kündigungen des Dienstes werden nicht akzeptiert
Wenn ihr online eine Kündigung vorbereiten möchtet, wird euch Aboalarm .de sicherlich gleich als erste Anlaufstelle genannt, weil sie eben eines hervorragend können: Kündigungen... Aboalarm verklagt o2 – Kündigungen des Dienstes werden nicht akzeptiert

Wenn ihr online eine Kündigung vorbereiten möchtet, wird euch Aboalarm .de sicherlich gleich als erste Anlaufstelle genannt, weil sie eben eines hervorragend können: Kündigungen für alle möglichen Schreiben und Verträge.


Ganz egal, ob man ein Zeitungsabo oder auch einen Handvertrag kündigen möchten. Im Regelfall stehen hierfür Standard-Schreiben bereit, in die man nur noch seinen Namen und Daten eintragen muss dann kann man sie direkt abschicken. Es kam mir noch kein Vertrag unter die Nase, den ich noch nicht über Aboalarm kündigen konnte – und dann muss schon was heißen..

o2 ist aber eines der Unternehmen, die solche anwaltlich geprüfte Schreiben ablehnen, weil „keine rechtswirksame Unterschrift“ vorliege. Dabei ist es laut deren AGB von o2 so, dass man auch eine Kündigung per Fax akzeptiere, diese dürfen auch ohne eigenhändige Unterschrift erstellt werden. o2 erkennt dies aber nur als Vormerkung der Kündigung an, dies man dann noch per Telefon bestätigen muss, was nicht rechtens ist.

Dr. Bernd Storm van’s Gravesande, Mitgründer und Geschäftsführer von Aboalarm: „Zwar haben wir betroffene Kunden stets unterstützt und bisher im Einzelfall auch immer die Bestätigung der Kündigung erwirken können. Doch alle außergerichtlichen Bemühungen, O2 von den Ablehnungen unserer Kündigungen abzubringen, scheiterten. Jetzt blieb uns keine andere Wahl mehr als gegen die Telefónica Germany juristische Schritte einzuleiten.“

Seit Mitte letztes Jahr häufen sich die Probleme mit den Kündigungen die Aboalarm an o2 weitergeleitet hat. Nun setzt man dem Telekommunikationsunternehmen das Messer auf die Brust und hat nun nach mehrfacher außergerichtlichen Einigungsmöglichkeiten den Schritt zum Gericht in München getroffen. Eine mündliche Verhandlung ist auf Mitte Februar angesetzt und wird sicherlich dann in aller Munde sein. Ich halte euch selbstverständlich auf dem laufenden.

Wieviele Kündigungen habt ihr schon über Aboalarm los geschickt? Wieviele haben davon Probleme gemacht?

Quelle: Aboalarm via Caschy


Dennis Vitt

Ich bin das Gesicht, der Admin und derjenige, den ihr wegen seiner frechen und ehrlichen Meinung anschnauzen dürft. #Blogger #Kaufmann #Android #Freak #Freiburg