Android 4.2.2: Adblock Plus ausgesperrt, wegen Sicherheitslücke Android 4.2.2: Adblock Plus ausgesperrt, wegen Sicherheitslücke
Ab der aktuellen Android Version 4.2.2 soll der bekannte Werbeblocker Adblock Plus nicht mehr funktionieren. Google sperrt diese Dienst bzw ehe die Funktionsweise dieses... Android 4.2.2: Adblock Plus ausgesperrt, wegen Sicherheitslücke

Ab der aktuellen Android Version 4.2.2 soll der bekannte Werbeblocker Adblock Plus nicht mehr funktionieren. Google sperrt diese Dienst bzw ehe die Funktionsweise dieses Dienstes aus Sicherheitsgründen. Ich frage mich: Ging das wirklich so einfach und wieso erst jetzt?

Ab Android 3.1 war es nahezu für jeder App möglich, sogar ohne Rootzugriff, den Proxy Server automatisch auf “localhost” zu setzen. Dadurch konnte man gezielt etliche bekannte Werbe-Seiten auf bestimmte Proxy laufen zu lassen, die einfach ins Leere laufen. Vom Prinzip her recht einfach, jedoch haben die Entwickler von AdBlock Plus Google darüber informiert, und nun haben sie sich ans eigene Bein gepinkelt. Aber zum Schutze der Nutzer.

AdBlock Plus Logo

Den, nennen wir sie jetzt mal böse Apps, könnten gezielt Bankdaten auf dem Handy ausspionieren oder auch gezielt Phising betreiben. Genau das ist Google ein Dorn im Auge und soll nun mit der nächsten Version behoben werden. Zwar laufen die ganzen anderen Werbeblocker nur mit Root-Rechten, aber der Schutz soll ja erstmal nur für die normalen Nutzer kommen, welche diese nicht haben.

Für Nutzer mit Rootrechten bleibt diese Option mit der manuellen Vergabe der Proxyeinstellungen noch über, aber dafür nimmt man ja auch den Garantieverlust des Herstellers in Kauf. Die Entwickler von Adblock Plus scheinen recht zuversichtlich zusein, was eine Öffnung des ganzen betrifft, da sie auch eine API von Google warten. Jedoch sind die Chancen derzeit nicht so hoch, da Google größte Geschäfte mit der angezeigten Werbung macht.

Ich persönlich finde solche Werbeblocker nicht toll, da viele Blogs oder Programme von dieser Werbung leben(JA, auch ich! -zumindest teilweise), oder das Leben dadurch ein bisschen leichter wird. Viele kaufen sich auch von diesen Werbegelder neue (Test)-Geräte oder fahren zu den Events. Deswegen finde ich es nicht gut, wenn man auf „normalen“ Seiten mit einem aktivierten Werbeblocker herumsurft. Wenn man jedoch regelrecht mit Werbung vollbombardiert wird zb. 3 Popups oder überall hüpfende Hasen und so, habe ich nichts dagegen.

Jetzt meine Frage zum Schluss: War es vor Android 4.2.2 wirklich so einfach den Proxy automatisch durch eine App stellen zulassen, oder war es bisher einfach nicht sicherheitsrelevant?

Quelle: Caschy

Dennis Vitt

Ich bin das Gesicht, der Admin und derjenige, den ihr wegen seiner frechen und ehrlichen Meinung anschnauzen dürft. #Blogger #Kaufmann #Android #Freak #Freiburg